Schönste Kleingartenanlagen in Leverkusen und Castrop-Rauxel

5. September 2009

Schönste Kleingartenanlagen in Nordrhein-Westfalen stehen in Leverkusen und Castrop-Rauxel

Der Kleingartenverein Spredey aus Castrop Rauxel und der Kleingartenverein Steinbüchel aus Leverkusen sind die Gewinner des 6. nordrhein-westfälischen Kleingartenwettbewerbs. Die beiden Vereine werden jeweils mit einer Goldmedaille ausgezeichnet und nehmen als Vertreter Nordrhein-Westfalens am 22. Kleingarten-Bundeswettbewerb im Jahr 2010 teil.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Der Kleingartenverein Spredey aus Castrop Rauxel und der Kleingartenverein Steinbüchel aus Leverkusen sind die Gewinner des 6. nordrhein-westfälischen Kleingartenwettbewerbs. Die beiden Vereine werden jeweils mit einer Goldmedaille ausgezeichnet und nehmen als Vertreter Nordrhein-Westfalens am 22. Kleingarten-Bundeswettbewerb im Jahr 2010 teil. Insgesamt haben 15 Kleingartenanlagen in 13 Kommunen am Wettbewerb teilgenommen. Neben den zwei Goldmedaillen wurden acht Anlagen mit Silber und fünf mit Bronze ausgezeichnet.

Umweltminister Eckhard Uhlenberg übergab heute in Düsseldorf die Urkunden an die Vertreter der Kleingartenanlagen und der Kommunen und hob die Leistungen der Kleingärtner in seinem Grußwort hervor: „Jede heute prämierte Kleingartenanlage hat gezeigt, welch wichtige Leistung das Kleingartenwesen für unsere Gesellschaft und für das Allgemeinwohl erbringt. Kleingärten spielen nicht nur als Grünfläche eine wichtige Rolle, hier wird auch soziales Miteinander und kulturelle Integration auf vielfältige Art und Weise gelebt. Ziel des Wettbewerbs ist deshalb, die Leistungen der Kleingärtner einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und das Kleingartenwesen in eine sichere Zukunft zu führen“, so Minister Uhlenberg.

Ganz besonders im Fokus der Jury standen beispielhafte Lösungen und Projekte für eine zukunftsfähige Entwicklung, Gestaltung und Nutzung von Kleingärten. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Einbindung in das städtische, soziale und ökologische Umfeld. Vorbildlich ist zum Beispiel bei der Siegeranlage Steinbüchel in Leverkusen die Kooperation mit einer benachbarten Schule. Alle Wege sind Erlebnispfade, der Schulweg führt direkt durch die Kleingärten und ein Lehrgarten wird von den Schülern selbst gepflegt sowie für pädagogische Zwecke genutzt. Der Sieger-Verein Spredey in Castrop-Rauxel überzeugt vor allem durch das soziale Miteinander. Die Integration von Migranten und die Vernetzung mit dem städtischen Umfeld wird hier sehr intensiv gelebt. Eine Vielzahl von Vereinsfesten, nachhaltige Kinder- und Jugendarbeit, eine Frauengruppe und eine Musikgruppe zeigen das sehr gut funktionierende Miteinander von verschiedenen Nationalitäten.

Im einzelnen wurden folgende Auszeichnungen vergeben:

Goldmedaille:
Kleingartenanlage Steinbüchel in Leverkusen
Kleingartenanlage Spredey in Castrop-Rauxel

Silbermedaille:
Kleingartenanlage Goldener Erntekranz in Ahlen
Kleingartenanlage Martini in Münster
Kleingartenanlage Dr. Schreber in Gelsenkirchen
Kleingartenanlage Gartenpark Brackel in Dortmund
Kleingartenanlage Ontario in Hamm
Kleingartenanlage Springen in Wuppertal
Kleingartenanlage Waldhauser Höhe in Mönchengladbach
Kleingartenanlage Am Stammen in Mönchengladbach

Bronzemedaille:
Kleingartenanlage Nordpark in Gladbeck
Kleingartenanlage Zum Heideblick in Hamm
Kleingartenanlage Knipprather Busch in Monheim
Kleingartenanlage Unterstädter Gartenfreunde in Hilden
Kleingartenanlage des Kleingärtnervereins Siegburg,
Anlage Wahnbachtalstraße in Siegburg

Neben den Gold-, Silber- und Bronzemedaillen wurden für die weitere Unterstützung beispielhafter Projekte noch fünf Sonderpreise verliehen, jeweils dotiert mit 2000 Euro:

  • Der Kleingartenverein Knipprather Busch in Monheim plant einen Lehr- und Naschgarten für Kinder. Mit der Fördersumme von 2000 Euro kann das Projekt nun verwirklicht werden.
  • Ein Sonderpreis geht an den Kleingartenverein Am Stammen in Mönchengladbach. Mit einer engagierten Fachberatung wurden ein Lehr- und verschiedene Themengärten angelegt. Mit den 2000 Euro wird die weitere Entwicklung dieser Projekte unterstützt.
  • Ein Sonderpreis geht an den Kleingartenverein Ontario in Hamm für die Entwicklung eines Generationengartens.
  • Ein Sonderpreis unterstützt die große Spannbreite an integrativen und sozialen Projekten des Kleingartenvereins Martini in Münster, insbesondere die Arbeit mit Kindern.
  • Einen Sonderpreis für sein vielfältiges soziales Engagement erhält der Verein Goldener Erntekranz in Ahlen, mit dem die geplante Einrichtung von Tafelgärten unterstützt wird.

Der nordrhein-westfälische Kleingartenwettbewerb wird alle vier Jahre ausgerichtet. Die Goldmedaillengewinner nehmen automatisch am folgenden Bundeswettbewerb teil. Für Nordrhein-Westfalen dürfen jeweils ein Kleingartenverein für den Landesverband Rheinland und ein Verein für den Landesverband Westfalen und Lippe teilnehmen.

Die weiteren Teilnehmer am Landeswettbewerb erhalten jeweils eine Silber- oder Bronzemedaille. Bis auf die Sonderpreise sind die Auszeichnungen nicht mit Geldbeträgen dotiert.

Eine ausführliche Dokumentation zu den einzelnen Gärten und den Entscheidungen der Jury sowie eine Kurzfassung der Studie zur Zukunft des nordrhein-westfälischen Kleingartenwesens sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 294 oder -295.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.