Schlüsselübergabe für das Preußen-Museum

10. Februar 2015

Schlüsselübergabe für das Preußen-Museum in Wesel an den Landschaftsverband Rheinland

Das Land NRW steht weiter zu seiner Verantwortung

Im Rahmen einer feierlichen Schlüsselübergabe hat die Stiftung Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) die finanzielle und inhaltliche Verantwortung für den Betrieb des Preußen-Museums in Wesel übertragen.

 
Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

Im Rahmen einer feierlichen Schlüsselübergabe hat die Stiftung Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) die finanzielle und inhaltliche Verantwortung für den Betrieb des Preußen-Museums in Wesel übertragen. Damit reiht sich das überregional anerkannte Museum in die Linie der hervorragenden Kulturstandorte des LVR im Rheinland. In Zukunft werden das stadtbildprägende Baudenkmal und der Museumsbetrieb durch den LVR dauerhaft gesichert.
 
Anlässlich der offiziellen Übergabe sagte Stadtentwicklungsminister Michael Groschek: „Das Land Nordrhein-Westfalen bedankt sich ausdrücklich beim LVR, dass dieser sein Engagement ausbaut. Aber auch Nordrhein-Westfalen steht weiterhin zum Preußen-Museum: Bis zum Jahresende sollen sämtliche Baumängel an dem Museumsgebäude beseitigt werden. Um eine mängelfreie Übergabe zu gewährleisten, wird das Land NRW die Kosten für die Sanierung in Höhe von rund drei Millionen Euro komplett übernehmen.“
 
„Der LVR freut sich, dass jetzt die Zukunft eines der bedeutendsten Häuser am Niederrhein gesichert ist“, so LVR-Direktorin Ulrike Lubek. „Nun wird es darum gehen, mit einem schlüssigen Konzept und lohnenswerten Ausstellungen die Menschen für das Preußen-Museum neu zu interessieren. Als Träger von vierzehn Museen im Rheinland wissen wir mit dieser Herausforderung umzugehen“.
 
Vor 15 Jahren hatte das Land NRW die Zitadelle mit Städtebaufördermitteln in Höhe von rund 13 Millionen Euro für museale Zwecke ertüchtigt. Insgesamt hat das Land NRW für die „Stiftung Preußen-Museum NRW“ mit ihren beiden Museums-Standorten in Wesel und Minden etwa 50 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. So hat das Land beispielsweise mit 17 Millionen Euro den größten Teil des Stiftungskapitals in Höhe von insgesamt 29 Millionen Euro eingebracht. Mitstifter bzw. Zustifter sind die Städte Wesel und Minden, die Kreise Wesel und Minden-Lübbecke sowie die Landschaftsverbände LVR und LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe).
 
Hintergrund: Das Preußen-Museum in Wesel ist mit dem Ziel gegründet worden, die rheinisch-preußische Geschichte zu beleuchten; der zweite Standort des Museums in Minden befasst sich mit der westfälisch-preußischen Geschichte. Beide Museen zusammen bilden das Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen. Die Finanzierung des Museums wurde bislang durch die „Stiftung Preußen-Museum NRW“ gewährleistet. Seit Anfang des Jahres hat der LVR die Finanzierung des Museumsbetriebes weitgehend übernommen. Nach Abschluss der Gebäudesanierung und der Ausgründung einer neuen „Rheinischen Stiftung Preußen-Museum“ aus der bestehenden Stiftung wird der LVR auch die Trägerschaft des Museums übernehmen. In der neuen Stiftung, mit deren Erträgen der Weseler Museumsbetrieb teilfinanziert wird, werden das Land NRW, die Stadt und der Kreis Wesel nicht mehr vertreten sein.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.