Rund 400 Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung im Oktober

4. November 2013

Rund 400 Selbstanzeigen wegen Steuerhinterziehung im Oktober

Die Finanzverwaltung NRW hat im Oktober insgesamt 397 Selbstanzeigen aufgenommen. Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Eingaben damit auf 3.531 Fälle gestiegen und übertrifft die Zahl im Vorjahreszeitraum um mehr als das Dreifache: Zwischen Januar und Anfang November 2012 kamen 1.092 Selbstanzeigen zusammen. Dieses Vorjahresniveau wurde in diesem Jahr bereits im Juni erreicht.

Seit Jahresbeginn haben sich die Anzeigen in NRW gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht – Insgesamt 10.942 Eingaben mit Bezug zur Schweiz

Das Finanzministerium teilt mit:

Die Finanzverwaltung NRW hat im Oktober insgesamt 397 Selbstanzeigen aufgenommen. Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Eingaben damit auf 3.531 Fälle gestiegen und übertrifft die Zahl im Vorjahreszeitraum um mehr als das Dreifache: Zwischen Januar und Anfang November 2012 kamen 1.092 Selbstanzeigen zusammen. Dieses Vorjahresniveau wurde in diesem Jahr bereits im Juni erreicht. 

„Die Zahlen belegen, dass es richtig ist, Steuerhinterziehung konsequent zu verfolgen und den Druck auf Steuerhinterzieher aufrecht zu erhalten, erklärte Finanzminister Norbert Walter-Borjans. Zugleich muss eine neue Bundesregierung noch stärker als bisher auf die internationale Durchsetzung des automatischen Informationsaustauschs zwischen Banken und Steuerbehörden drängen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.fm.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Finanzministeriums, Telefon 0211 4972-5004.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.