Rüttgers und Buß gedenken Theologen Niemöller

26. März 2009

Rüttgers und Buß gedenken Theologen Niemöller

(ddp-nrw). Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß, haben den evangelischen Theologen Martin Niemöller als Vorbild im Glauben und Handeln und als Wegbereiter einer politischen Streitkultur gewürdigt. Zum 25. Todestag des antifaschistischen Widerstandskämpfers legte Rüttgers am Mittwoch am Grab Niemöllers in Lotte-Wersen (Kreis Steinfurt) einen Kranz nieder. <p><a href="../archive/presse2009/03_2009/090326ddp_Niem__ller.php" title="Rüttgers und Buß gedenken Theologen Niemöller">Pressemitteilung lesen</a><br /><a href="/mediadatabase/25_03_2009_Gedenkfeier_25__Todestag_Martin_Niem__ller__2.pdf" title="25_03_2009_Gedenkfeier_25__Todestag_Martin_Niem__ller__2">Rede des Ministerpräsidenten lesen</a></p>

(ddp-nrw). Ministerpräsident Jürgen Rüttgers  und der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß, haben den evangelischen Theologen Martin Niemöller als Vorbild im Glauben und Handeln und als Wegbereiter einer politischen Streitkultur gewürdigt. Zum 25. Todestag des antifaschistischen Widerstandskämpfers legte Rüttgers am Mittwoch am Grab Niemöllers in Lotte-Wersen (Kreis Steinfurt) einen Kranz nieder. In einem Gottesdienst in Westerkappeln erklärte Präses Buß, sein Glaube habe Niemöller zum erklärten Gegner des Naziregimes und nach dem Krieg zum glaubwürdigen Anwalt und Botschafter eines Neuanfangs gemacht.

Rüttgers stellte einen aktuellen Bezug zur Barmer Theologischen Erklärung von 1934 her, an der Martin Niemöller beteiligt war. Damit grenzten sich die in der Bekennenden Kirche vereinigten Christen von den nationalsozialistischen «Deutschen Christen» ab, die den christlichen Glauben im Sinne der totalitären Nazi-Ideologie missbrauchten. Menschen wie Niemöller sei es zu verdanken, dass «auf deutschem Boden politische Kultur, politische Streitkultur wachsen konnte», erklärte Rüttgers.

Martin Niemöller (1892-1984) war den Angaben zufolge eine der führenden Persönlichkeiten der evangelischen Opposition gegen das Hitlerregime. Er entwickelte sich vom kaisertreuen Marineoffizier und späteren Anhänger des Nationalsozialismus zu einem der schärfsten und überzeugendsten Gegner des Hitlerregimes. 1933 gehörte er zu den Begründern des Pfarrernotbundes, aus dem die Bekennende Kirche hervorging. Wichtigstes Zeugnis der Bekennenden Kirche ist die Barmer Theologische Erklärung von 1934. Wegen seiner Kritik am Nationalsozialismus war Niemöller von 1937 bis 1945 in Konzentrationslagern inhaftiert.

Rede des Ministerpräsidenten lesen

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.