Rollatortag NRW

Minister Michael Groschek
16. September 2015

Rollatortag NRW: Veranstaltungen in mehr als 20 Städten

Verkehrsunternehmen bieten Fahrgästen Rollator-Training und Technik-Check an

Fahrgäste sollen den sicheren Umgang mit Rollatoren in Bus und Bahn lernen. Das ist das Ziel des ersten landesweiten Rollatortages am kommenden Freitag. In mehr als 20 Städten in NRW finden am 18. September 2015 Veranstaltungen statt. Schirmherr ist Verkehrsminister Michael Groschek, der selbst an der Veranstaltung in Neuss teilnimmt.

 
Das Ministerium für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

Fahrgäste sollen den sicheren Umgang mit Rollatoren in Bus und Bahn lernen. Das ist das Ziel des ersten landesweiten Rollatortages am kommenden Freitag. In mehr als 20 Städten in NRW finden am 18. September 2015 Veranstaltungen statt. Schirmherr ist Verkehrsminister Michael Groschek, der selbst an der Veranstaltung in Neuss teilnimmt. „Nicht nur die Betroffenen, sondern alle Fahrgäste sollen auf die besondere Situation von Rollatornutzern im ÖPNV hingewiesen werden“, erklärt Groschek. „Wenn alle Beteiligten wissen, welchen Herausforderungen sich ältere oder gehbehinderte Menschen in Bus und Bahn stellen müssen, dann fällt die gegenseitige Hilfe sehr viel leichter.“
 
Verkehrsunternehmen laden Kunden an zentrale Plätze ein, um gemeinsam mit lokalen Partnern praktische Hilfestellung zu leisten und die Öffentlichkeit für die besonderen Bedürfnisse von älteren Menschen in Bus und Bahn zu sensibilisieren.
 
Fahrgäste können vor Ort einen kostenlosen Technik-Check für ihren Rollator in Anspruch nehmen und praktische Übungen auf einem Rollator-Parcour absolvieren. Gesundes Gehen mit Rollator, Bremsen, Kurven fahren, Bordsteine und Schrägen überwinden, sicheres Hinsetzen und wieder Aufstehen, Ein- und Ausstieg in Bus und Bahn wollen geübt sein. Häufig passieren Unfälle aus Unwissenheit, beispielsweise durch die Nutzung des Rollators als Sitzgelegenheit während der Fahrt.
 
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat den Aktionstag in diesem Jahr erstmalig ins Leben gerufen, damit das Thema nicht nur in den Busschulen einiger engagierter kommunaler Verkehrsunternehmen aufgegriffen, sondern im ganzen Land einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. An dem vom Zukunftsnetz Mobilität NRW und seinen vier regionalen Koordinierungsstellen geplanten Aktionstag beteiligen sich Verkehrsunternehmen aus allen Landesteilen.
 
Auch die Veranstalter des 2012 ins Leben gerufenen Deutschen Rollatortages unterstützen die Aktion. Die Zahl der Rollatoren in Deutschland wird auf zwei Millionen geschätzt – mit jährlichem Zuwachs von mehr als zehn Prozent. 

Informationen:
Liste der Veranstaltungen

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.