Riesige Nachfrage nach dem Ausbauprogramm für Ganztagsschulen

10. Februar 2009

Riesige Nachfrage nach dem Ausbauprogramm für Ganztagsschulen

Das von der Landesregierung aufgelegte Investitionsprogramm zur Unterstützung der Ganztagsinitiative und der pädagogischen Übermittagbetreuung („1.000-Schulen-Programm“) stößt auf eine riesige Nachfrage. Landesweit haben 364 Schulträger Anträge für insgesamt 1.355 weiterführende Schulen gestellt. „Diese große Resonanz freut uns sehr. Sie zeigt, dass wir mit dem Ganztagsausbau den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir wollen unseren Kindern mehr Bildungschancen eröffnen und Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern“, erklärte Schulministerin Barbara Sommer.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Das von der Landesregierung aufgelegte Investitionsprogramm zur Unterstützung der Ganztagsinitiative und der pädagogischen Übermittagbetreuung („1.000-Schulen-Programm“) stößt auf eine riesige Nachfrage. Landesweit haben 364 Schulträger Anträge für insgesamt 1.355 weiterführende Schulen gestellt. „Diese große Resonanz freut uns sehr. Sie zeigt, dass wir mit dem Ganztagsausbau den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir wollen unseren Kindern mehr Bildungschancen eröffnen und Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern“, erklärte Schulministerin Barbara Sommer.

Aus dem 1.000-Schulen-Programm fördert das Land in den kommenden zwei Jahren den Aus- und Umbau von weiterführenden Schulen mit Mensen, Cafeterien und Aufenthaltsräumen für Schülerinnen und Schüler, die nachmittags an Unterricht oder Ganztagsangeboten der Schule teilnehmen.

Voraussetzung für eine Bewilligung ist, dass nach Einzelfallprüfung durch die Bezirksregierungen die zuwendungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Bewilligung in der beantragten Höhe können alle neuen seit dem August 2008 genehmigten bzw. noch zu genehmigenden gebundenen Ganztagsschulen sowie alle Schulträger erhalten, die Mittel für ihre Schulen von bis zu insgesamt 400.000 Euro beantragt haben. Damit können insgesamt 777 Schulen den beantragten Förderbetrag in voller Höhe erhalten. Weitere 54 Schulträger haben Anträge mit einem Volumen von mehr als 400.000 Euro gestellt. Dies betrifft insgesamt 578 Schulen. Diese Schulträger erhalten rund 65 Prozent des beantragten Gesamtvolumens, mindestens aber 400.000 Euro. Die Schulträger können Prioritäten setzen und selbst entscheiden, welche Schulen in welcher Höhe berücksichtigt werden.

Das 1.000-Schulen-Programm ist Teil der Ganztagsoffensive der Landesregierung für die Sekundarstufe I. Es umfasst einen Gesamtbetrag von insgesamt 100 Millionen Euro, der sich je zur Hälfte auf die Haushaltsjahre 2009 und 2010 verteilt. Voraussetzung für die Bewilligung ist eine Beteiligung der Schulträger in gleicher Höhe.

Eine Übersicht über die Investitionen in den einzelnen Kommunen finden Sie im Internet unter www.schulministerium.nrw.de.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.