Riegel vor! Polizei und Bürger gemeinsam gegen Einbrecher

12. Oktober 2011

Riegel vor! Polizei und Bürger gemeinsam gegen Einbrecher / Minister Jäger: NRW-Polizei bekämpft mit neuem Aktionsprogramm den Wohnungseinbruch

Die NRW-Polizei geht mit dem neuen landesweiten Aktionsprogramm „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ verstärkt gegen Wohnungseinbrüche vor. „Wir wollen, dass die Menschen aufmerksam sind und über die Po­lizeinummer 110 Hinweise geben“, erklärte Innenminister Ralf Jäger in Krefeld zum Start.

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Die NRW-Polizei geht mit dem neuen landesweiten Aktionsprogramm „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ verstärkt gegen Wohnungseinbrüche vor. „Wir wollen, dass die Menschen aufmerksam sind und über die Po­lizeinummer 110 Hinweise geben“, erklärte Innenminister Ralf Jäger in Krefeld zum Start. „Ein Einbruch kann jeden treffen. Aber jeder kann auch etwas tun, um einen Einbruch zu verhindern“, sagte der Innenmi­nister. „Jeder kann seine eigenen vier Wände noch besser schützen, noch aufmerksamer sein. Nur gemeinsam schieben Bürger und Polizei den Einbrechern den Riegel vor.“

Seit 2008 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in ganz Deutschland kontinuierlich gestiegen. In NRW sind viele Städte und Gemeinden da­von betroffen. „Darauf hat die Polizei reagiert und geht mit einer lan­desweiten Strategie vor“, erläuterte Jäger. „Das LKA hat gemeinsam mit Fachleuten aus Polizeibehörden Empfehlungen für örtliche Konzepte entwickelt.“ Sie sind von vielen Polizeibehörden bereits auf ihre Situa­tion maßgeschneidert und in Abstimmung mit den Nachbarbehörden umgesetzt. Diese Konzepte sind auf eine verbesserte örtliche Analyse, eine systematische Spurensuche und Spurensicherung, sowie der Aus­schöpfung aller Fahndungsmöglichkeiten ausgerichtet. Zudem stellt das LKA ein Lagebild zur Verfügung, mit dem die Einbruchsentwicklung lan­desweit und tagesaktuell verfolgt und recherchiert werden kann. Damit können die einzelnen Polizeibehörden Schwerpunkte und Tendenzen bei der Einbruchskriminalität frühzeitig erkennen und gegensteuern.

In NRW wurden im vergangenen Jahr rund 45.000 Einbrüche registriert. Dabei nutzen die Täter günstige Gelegenheiten. „Häufig passieren Ein­brüche, wenn die Bewohner arbeiten oder ‚nur mal kurz weg sind’“, machte Jäger deutlich. In rund 40 Prozent der Fälle hat der Täter es nicht geschafft, die gut gesicherten Türen und Fenster aufzubrechen. „Schlecht gesicherte Wohnungen sind für die Täter wie Einladungen. Je sicherer die Riegel vor Türen und Fenstern sind, desto unattraktiver wird eine Wohnung für Einbrecher“, machte Jäger deutlich. „Bei der Siche­rung der eigenen vier Wände unterstützt und berät die Polizei kosten­los.“

Rede von Innenminister Ralf Jäger auf der Pressekonferenz zur Vorstellung des Aktionsprogramms der NRW-Polizei „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“

Weitere Informationen und das Logo des Aktionsprogrammes finden Sie im Internet unter www.riegelvor.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.