44 Projekte für „Regio.NRW“ ausgewählt

Porträtbild von Minister Garrelt Duin
9. September 2015

Regionen in NRW stärken - 44 Projekte beim Förderaufruf „Regio.NRW“ ausgewählt

Die ausgewählten Projekte sollen insgesamt mit rund 29 Millionen Euro von der EU und vom Land gefördert werden

Bei den ausgewählten Projekten geht es überwiegend um den Aufbau und die Entwicklung von Clustern und Netzwerken, in denen vor allem kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten wollen, um Effizienz und Wachstum zu steigern.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Im Rahmen des Projektaufrufs „Regio.NRW“ wurden 44 Projekte zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung der Regionen in Nordrhein-Westfalen ausgewählt. Die Auswahl erfolgte durch ein vom Land eingesetztes Gutachtergremium.
 
Wirtschaftsminister Garrelt Duin erklärte dazu: „Die Qualität der ausgewählten Projekte ist beeindruckend. Ein Großteil befasst sich mit der Digitalisierung, das ist ein gutes Zeichen für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen.“
 
Bei den ausgewählten Projekten geht es überwiegend um den Aufbau und die Entwicklung von Clustern und Netzwerken, in denen vor allem kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten wollen, um Effizienz und Wachstum zu steigern. Themen neben der Digitalisierung sind Klimaschutz und Umweltwirtschaft, Ressourceneffizienz, Produktionswirtschaft, innovative Gewerbeflächenpolitik und Raumentwicklung, Energienetze, Gründung, Konversion, Wissenstransfer und Gesundheitswirtschaft.
 
Die ausgewählten Projekte sollen insgesamt mit rund 29 Millionen Euro von der EU und vom Land gefördert werden. Die entsprechenden Anträge können jetzt bei den zuständigen Bezirksregierungen gestellt werden. Erste Bewilligungen sollen noch in diesem Jahr erfolgen.
 
Mitglieder des Gutachtergremiums waren: Professor Dr. Martina Fromhold-Eisebith (RWTH-Aachen), Professor Dr. Rainer Danielzyk (Leibniz Universität Hannover) und Professor Dr. Matthias Kiese (Ruhr-Universität Bochum) sowie Fachleute der Landesministerien.
 
Der Projektaufruf „Regio.NRW“ erfolgte im Rahmen der aktuellen Förderperiode des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Bis zum Jahr 2020 stehen Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen.
 
Nähere Angaben finden Sie in der Projektübersicht.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie
Tel.:
Ulrike Coqui

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.