Land unterstützt den Wiedereinstieg von Frauen in den Beruf

11. August 2009

Regionale Netzwerke für Berufsrückkehrende - Minister Armin Laschet: „Land unterstützt den Wiedereinstieg von Frauen in den Beruf“

In Sachen Familie und Kinderwunsch sind es nach wie vor die Frauen, die sich eher bereit erklären, ihre Berufstätigkeit zu unterbrechen und auf Karrierechancen zu verzichten. Anlässlich der ersten Bewilligungs­bescheide im Rahmen der „Landesinitiative Netzwerk W 2009" erklärte heute Frauenminister Armin Laschet.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

In Sachen Familie und Kinderwunsch sind es nach wie vor die Frauen, die sich eher bereit erklären, ihre Berufstätigkeit zu unterbrechen und auf Karrierechancen zu verzichten. Anlässlich der ersten Bewilligungs­bescheide im Rahmen der „Landesinitiative Netzwerk W 2009" erklärte Frauenminister Armin Laschet heute (11. August 2009) in Düsseldorf: „Eine eigene Erwerbstätigkeit wird für Frauen immer mehr zur Selbst­verständlichkeit. Heute wollen drei von vier Frauen mit minderjährigen Kindern erwerbstätig sein. Die Landesregierung unterstützt daher den Wiedereinstieg von Müttern in den Beruf."

In den kommenden Tagen erhalten landesweit 27 Träger eine Unter­stützung von insgesamt 270.000 Euro, um Projekte durchzuführen, die die Situation von Berufsrückkehrerinnen vor Ort verbessern helfen. Die geplanten Aktivitäten müssen vor Ort vor allem zwischen Kommune und Arbeitsverwaltung abgestimmt sein.

„Mütter, die Kinder erzogen und Familienarbeit geleistet haben, muss der Wiedereinstieg in den Beruf erleichtert werden", sagte Armin Laschet. „Dies liegt im Interesse der Frauen und im Interesse der Gesellschaft, die keine Potenziale verschwenden darf."

Die Landesinitiative Netzwerk W wurde im Jahr 2007 gestartet und um­fasst inzwischen landesweit 41 lokale Netzwerke, in denen sich Akteure der Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Gleichstellungspolitik zusammenge­schlossen haben, um den beruflichen Wiedereinstieg zu fördern. Mit diesem Ziel werden vor Ort beispielsweise Fachtagungen durchgeführt oder Informationsbroschüren herausgegeben.

Darüber hinaus hat die Landesregierung unter „www.wiedereinstieg.nrw.de" das Internetportal „Forum W“ eingerichtet, um den Wiedereinsteigerinnen bei allen Fragen zu helfen, die im Zu­sammenhang mit der Berufsrückkehr entstehen. Hier sind erste Infor­mationen zu Familie und Beruf, Berufsrückkehr und Arbeitslosigkeit, Orientierung und Jobstart sowie Altersvorsorge zu finden. Für alle 396 Kommunen des Landes werden Ansprechpartner genannt und es gibt die Möglichkeit, selbst Fragen zu stellen. Dieser Service wird durch das Portal „www.migra-info.de“ um Informationen zum beruflichen Wieder­einstieg für Frauen mit Zuwanderungsgeschichte ergänzt.

Eine Liste aller Netzwerke zur Förderung des Wiedereinstiegs in Nord­rhein–Westfalen ist auf www.wiedereinstieg.nrw.de über das Logo der Landesinitiative Netzwerk W zu finden.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.