Qualitätszirkel Mathematik werden 2010 ausgebaut

28. Dezember 2009

Qualitätszirkel Mathematik werden 2010 ausgebaut / Lehrerfortbildung für das Abitur 2010

Schülerinnen und Schüler an Gesamtschulen sollen auch künftig bei der Vorbereitung auf das Mathematik-Abitur besonders unterstützt werden. Das Schulministerium hat deshalb beschlossen, die „Qualitätszirkel Mathematik“ zur Fortbildung der Mathematiklehrkräfte ab Februar 2010 auszubauen.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Schülerinnen und Schüler an Gesamtschulen sollen auch künftig bei der Vorbereitung auf das Mathematik-Abitur besonders unterstützt werden. Das Schulministerium hat deshalb beschlossen, die „Qualitätszirkel Mathematik“ zur Fortbildung der Mathematiklehrkräfte ab Februar 2010 auszubauen.

„Wir stellen die Weichen, um die Ergebnisse der Gesamtschulen nach den ersten Erfolgen beim Abitur 2009 noch weiter zu verbessern“, sagte Schulministerin Barbara Sommer. In den Qualitätszirkeln tauschen sich Mathematiklehrkräfte fachlich aus und erarbeiten mit Hilfe von Experten Konzepte zur besseren Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler. Die Zahl der Qualitätszirkel wird von gegenwärtig 22 auf 40 erhöht. 36 richten sich an Gesamtschulen, vier weitere sind erstmals ein Angebot für die Weiterbildungskollegs. „Gut ausgebildete Lehrkräfte sind die beste Stütze für die Schülerinnen und Schüler“, erklärte die Ministerin.

Die ersten Qualitätszirkel nahmen ihre Arbeit im Dezember 2008 auf. Beim Zentralabitur 2009 verbesserten sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschulen im Leistungskurs Mathematik durchschnitt­lich von 4,6 auf 6,0 Punkte (Gymnasium 8,2 auf 9,5 Punkte). Im Leis­tungskurs Physik verbesserten sich die Abiturientinnen und Abiturienten der Gesamtschulen von 5,0 auf 7,3 Punkte (am Gymnasium von 8,4 auf 9,4 Punkte).

„Die ersten Erfahrungen haben uns gezeigt, dass die Qualitätszirkel bei den Lehrkräften auf große Zustimmung stoßen“, sagte Ministerin Sommer. „Sie bekommen im Austausch mit ihren Fachkollegen viele Anregungen und entwickeln engagiert neue Konzepte, um ihre Schülerinnen und Schüler besser durchs Abitur zu führen.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.