Podknast wird mit Dieter Baacke-Preis 2010 ausgezeichnet

27. November 2010

Podknast wird mit Dieter Baacke-Preis 2010 ausgezeichnet

Das Projekt „Podknast“ ist mit dem Dieter Baacke-Preis 2010 in der Kategorie Projekte von und mit Jugendlichen ausgezeichnet worden. Es wird gemeinsam vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen getragen und von den Jugendvollzugsanstalten Heinsberg, Herford, Iserlohn, Köln und Siegburg sowie der Jugendarrestanstalt Düsseldorf umgesetzt.

Das Justizministerium teilt mit:

Das Projekt „Podknast“ ist heute (Samstag, 27. November 2010) in Bielefeld mit dem Dieter Baacke-Preis 2010 in der Kategorie Projekte von und mit Jugendlichen ausgezeichnet worden. Es wird gemeinsam vom Justizministerium Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) getragen und von den Jugendvollzugsanstalten Heinsberg, Herford, Iserlohn, Köln und Siegburg sowie der Jugendarrestanstalt Düsseldorf umgesetzt. „Podknast“ umfasst das Internetangebot www.podknast.de sowie die aktive, medienpädagogische Arbeit mit Jugendlichen in den Justizvollzugsanstalten, im Rahmen derer Podcasts produziert werden.

Justizminister Thomas Kutschaty erklärte hierzu: „Ich freue mich ganz besonders, dass unser Projekt ‚Podknast’ als ein beispielhaftes Medienprojekt der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit ausgezeichnet worden ist. Es zeigt mir, wie wichtig es in der Justiz ist, auch neue ungewöhnliche Wege zu gehen.“

Bei „Podknast“ handelt es sich um kurze Video- und Audiosequenzen, die über das Leben im „Knast“ berichten. Die Podcasts sollen Einblicke in den Alltag der am Projekt beteiligten Justizvollzugsanstalten geben, beispielsweise mit den Beiträgen „Mein Leben“, „Drinnen – Draußen“ oder „Joghurt-Schwestern“.

„Mit dem Projekt bewegen wir junge Gefangene dazu, sich mit sich selbst, ihrer Geschichte, aber auch mit ihrem kriminellen Verhalten und den Ursachen auseinander zu setzen“, so der Minister. Aber das Projekt wirke auch präventiv: potenziell gefährdete Jugendliche werden über den Jugendstrafvollzug und die Konsequenzen einer Inhaftierung aufgeklärt.

Das Projekt wird von der Landesanstalt für Medien NRW gefördert und medienpädagogisch begleitet, um die Fachkräfte vor Ort bei der Arbeit zu unterstützen und so zu qualifizieren, die Produktion langfristig selbstständig umzusetzen.

„Mit dem Projekt ‚Podknast’ und der Förderung kreativer Medienarbeit verfolgt die LfM einen medienpädagogischen Ansatz, der offen und lebensweltorientiert angelegt ist,“ sagte LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier. Jugendliche erhielten Anregungen, auch zukünftig Medienproduktionen als Mittel zu nutzen, um ihre Lebenssituation, ihre Gefühle und Meinungen auszudrücken.

Mit dem Dieter Baacke-Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beispielhafte Medienprojekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit aus. Im Mittelpunkt der Auszeichnung steht herausragende Medienpädagogik: bewertet wird nicht allein das Produkt, sondern auch der medienpädagogische Prozess.

Damit erhält das Projekt „Podknast“ in diesem Jahr schon den zweiten Preis. Anfang Mai wurde das Präventionsprojekt in Berlin mit dem Web-Dialog Award 2010 in der Kategorie „Community“ ausgezeichnet.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Justizministeriums, Telefon 0211 8792-255 oder -464.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.