Landesregierung schafft Voraussetzungen für 3500 neue Professuren

19. Februar 2010

Planungen für doppelten Abiturjahrgang und kommendes Jahrzehnt stehen: „Jeder erhält einen Studienplatz“ / Landesregierung schafft Voraussetzungen für 3500 neue Professuren

1,8 Milliarden Euro für die Hochschulen, 3500 neue Professuren, 135.000 zusätzliche Quadratmeter Nutzfläche allein durch den Fach­hochschulausbau, acht Milliarden Euro für Hochschulmodernisierung, Bologna-Check für alle Studiengänge – das sind die Eckpfeiler der Pla­nungen, mit denen das Innovationsministerium und die Hochschulen sich auf den doppelten Abiturjahrgang vorbereiten, der 2013 die Schu­len verlässt. „Jeder, der studieren möchte und kann, erhält einen Stu­dienplatz“, sagte Innovationsminister Pinkwart .

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

1,8 Milliarden Euro für die Hochschulen, 3500 neue Professuren, 135.000 zusätzliche Quadratmeter Nutzfläche allein durch den Fach­hochschulausbau, acht Milliarden Euro für Hochschulmodernisierung, Bologna-Check für alle Studiengänge – das sind die Eckpfeiler der Pla­nungen, mit denen das Innovationsministerium und die Hochschulen sich auf den doppelten Abiturjahrgang vorbereiten, der 2013 die Schu­len verlässt. „Jeder, der studieren möchte und kann, erhält einen Stu­dienplatz“, sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart heute (19. Februar 2010) in Düsseldorf.

Pinkwart geht in seinen Planungen davon aus, dass über das gesamte Jahrzehnt die Studienanfängerzahlen weit über dem Niveau von 2005 liegen. Damals schrieben sich 80.000 Erstsemester an den nordrhein-westfälischen Hochschulen ein, im vergangenen Jahr waren es bereits 91.000, und im Jahr 2013 rechnet das Land mit 111.000 Studienanfän­gern. „Wir freuen uns über jeden, der sich für ein Studium entscheidet und werden beste Studienbedingungen bieten“, sagte Pinkwart. Das Innovationsministerium erwartet in den Jahren 2011 bis 2020 insgesamt 140.000 Studienanfänger mehr als wenn die Zahlen auf dem Niveau von 2005 blieben.

Kernpunkte des Masterplans Studium 2020, den die Landesregierung für die kommenden zehn Jahre aufgestellt hat, sind Investitionen in Per­sonal und Hochschulbau, die systematische Prüfung der Umsetzung der Bologna-Reformen und die Verbesserung der Information und Orientie­rung für Studieninteressierte. Die Hochschulen können in den kommen­den Jahren ihr Personal deutlich aufstocken: Bis zu 3500 zusätzliche Professorinnen, Professoren und wissenschaftlich qualifizierte Lehr­kräfte können eingestellt werden. Dafür ist ein Großteil der Mittel aus dem 1,8 Milliarden Euro schweren Hochschulpakt vorgesehen. Zum an­deren besteht die Möglichkeit, durch Einsatz von Studienbeiträgen die Betreuungsrelation zu verbessern.

Pinkwart informiert in den kommenden Tagen gemeinsam mit Schulmi­nisterin Barbara Sommer alle Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen, die im Jahr 2013 das Abitur ablegen werden, über Studienchancen und Orientierungsangebote.

Mehr Informationen unter www.innovation.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Telefon 0211 896 4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.