Runder Tisch „Optische Technologien“ berät über Fortschrittspotenziale

11. Juli 2011

Optische Technologien können zu Fortschrittstreiber für Medizintechnik und Solarwirtschaft werden / Runder Tisch „Optische Technologien“ berät über Fortschrittspotenziale

Auf Einladung des Wissenschaftsministeriums haben in Düsseldorf re­nommierte Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis über Perspektiven und Potenziale der Optischen Technologien in Nordrhein-Westfalen beraten. „Der Expertenkreis Optische Technologien ist für uns ein wichtiger Impulsgeber, um den Begriff Fortschritt für dieses For­schungs- und Entwicklungsfeld neu zu definieren und neue Wege zu einem qualitativen Wachstum zu eröffnen“, sagte Wissenschaftsministe­rin Svenja Schulze.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Auf Einladung des Wissenschaftsministeriums haben in Düsseldorf re­nommierte Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis über Perspektiven und Potenziale der Optischen Technologien in Nordrhein-Westfalen beraten. „Der Expertenkreis Optische Technologien ist für uns ein wichtiger Impulsgeber, um den Begriff Fortschritt für dieses For­schungs- und Entwicklungsfeld neu zu definieren und neue Wege zu einem qualitativen Wachstum zu eröffnen“, sagte Wissenschaftsministe­rin Svenja Schulze am Rande des Treffens.

Die Expertinnen und Experten diskutierten am Runden Tisch unter an­derem Aspekte der Grundlagenforschung und der angewandten For­schung in Nordrhein-Westfalen. Gerade für Branchen wie die Solarwirt-schaft, die Medizintechnik oder auch im Bereich der Materialverarbei-tung sehen die Fachleute eine wachsende Bedeutung für die Optischen Technologien. „Das Fortschrittspotenzial der Optischen Technologien in Nordrhein-Westfalen ist noch lange nicht ausgeschöpft“, sagte Profes­sor Klaus Meerholz, Innovationspreisträger 2010 des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die neun Mitglieder des Expertenkreises sind:

- Dr. Lutz Aschke, LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH,  - Dortmund
- Dr. Dietrich Bertram, Philips Technologie GmbH, Aachen
- Prof. Cornelia Denz, Universität Münster
- Prof. Dieter Jäger, Universität Duisburg-Essen
- Prof. Klaus Meerholz, Universität Köln
- Prof. Reinhart Poprawe, Fraunhofer-Institut für Lasertechnik
- Dr.-Ing. Volker Sinnhoff, INGENERIC GmbH, Aachen
- Dr. Thomas Vieregge, HELLA KGaA Hueck & Co., Lippstadt
- Prof. Artur Zrenner, Universität Paderborn
Hinweis für die Redaktionen: Druckfähiges Bildmaterial zu dem Termin finden Sie unter der URL www.wissenschaft.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.