Online-Lehrgang zur Resilienz

Online-Lehrgang zur Resilienz: Israelbüro des Landes vermittelt Kooperation zwischen Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen und israelischen Experten

12. Oktober 2020

Das Anfang des Jahres 2020 eröffnete Büro des Landes Nordrhein-Westfalen in Israel hat eine Zusammenarbeit zwischen israelischen Resilienz-Experten und dem Institut für Stressmedizin Rhein Ruhr in Gelsenkirchen-Buer vermittelt. Psychologen aus Israel werden in den kommenden Wochen per Online-Lehrgang in Nordrhein-Westfalen „Resilienz-Teams“ ausbilden.

 
Der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales teilt mit:

Das Anfang des Jahres 2020 eröffnete Büro des Landes Nordrhein-Westfalen in Israel hat eine Zusammenarbeit zwischen israelischen Resilienz-Experten und dem Institut für Stressmedizin Rhein Ruhr in Gelsenkirchen-Buer vermittelt. Psychologen aus Israel werden in den kommenden Wochen per Online-Lehrgang in Nordrhein-Westfalen „Resilienz-Teams“ ausbilden.
 
Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner: „Von dem fachlichen Austausch werden Mitarbeiter von Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen unmittelbar profitieren. Gleichzeitig werden die engen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Israel und Nordrhein-Westfalen weiter gestärkt. Ich freue mich sehr, dass das Israelbüro unseres Landes in Tel Aviv zu diesem Kooperationsabkommen beitragen konnte.“
 
Der Online-Lehrgang soll die psychische Widerstandsfähigkeit der Belegschaften in Krankenhäusern mit Hilfe besonderer, in Israel entwickelter Techniken erhöhen. Die Ausbildung befähigt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, chronischen Stress besser zu bewältigen und Symptome von schädlichem Stress bei Kolleginnen und Kollegen früher zu erkennen. So sollen Burnout und Mitgefühlsmüdigkeit verhindert und die Einsatzfähigkeit des Personals langfristig gesteigert werden.
 
Auf Vermittlung des Büros des Landes in Israel und unter Beteiligung und Begleitung der Ärztekammer Westfalen Lippe wurde nun ein Abkommen zwischen dem Institut für Stressmedizin Rhein Ruhr (ISM) in Gelsenkirchen-Buer und der Israel Trauma Coalition (ITC) unterzeichnet. Die ITC ist ein Dachverband von mehr als 30 israelischen Vereinen und Organisationen, die in den vergangenen Jahrzehnten unter dem Eindruck von Terrorbedrohung und Kriegsgefahr in Israel vielfältige Erfahrung im Umgang mit und der Behandlung von chronischem Stress gesammelt haben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Ersthelfer und Rettungskräfte gelegt. Zahlreiche Hilfsorganisationen haben in der Vergangenheit bereits von diesem Wissen profitiert.
 
Die Vereinbarung zwischen dem ITC und dem ISM sieht vor, dass die israelischen Experten zunächst insgesamt zwölf Interessenten aus Nordrhein-Westfalen im Laufe von sechs Online-Trainingseinheiten zu Resilienz-Beauftragten ausbilden. Das ISM wird das Training um das spezielle Wissen um Abläufe und Organisationen in Krankenhäusern erweitern.
 
Diese Resilienz-Teams, die sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet haben, werden damit selbst zu Ausbildern und Anlaufstationen für ihre Kollegen. Dies soll die seelische Widerstandsfähigkeit des Krankenhauspersonals erhöhen, stressbedingte Ausfälle mindern und die Einsatzfähigkeit auch in Extremsituation auf Dauer gewährleisten. Gleichzeitig wird die Wirksamkeit durch eine wissenschaftliche Begleitung durch das ISM überprüft und später an weitere Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen weitergegeben.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.