Oberschlesisches Landesmuseum ist Brückenbauer zwischen Deutschland und Polen

29. Januar 2012

Oberschlesisches Landesmuseum ist Brückenbauer zwischen Deutschland und Polen

Kulturstaatssekretär Klaus Schäfer hat heute die Ausstellung "300 x Friedrich. Preußens König und Schlesien" im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen eröffnet. "Dem Museum ist es gelungen, eine Vielzahl von interessanten Exponaten aus polnischen und deutschen Museen zusammenzutragen - wie den Bildern von Friedrich II. und Maria Theresia von Österreich sowie der Friedensurkunde von Hubertusburg. Damit zeigt sich das Oberschlesische Landesmuseum einmal mehr als Brückenbauer zwischen Deutschland und Polen", erklärte Schäfer.

Ratingen, 29.01.2012. Kulturstaatssekretär Klaus Schäfer hat heute die Ausstellung "300xFriedrich. Preußens König und Schlesien" im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen eröffnet. "Dem Museum ist es gelungen, eine Vielzahl von interessanten Exponaten aus polnischen und deutschen Museen zusammenzutragen - wie den Bildern von Friedrich II. und Maria Theresia von Österreich sowie der Friedensurkunde von Hubertusburg. Damit zeigt sich das Oberschlesische Landesmuseum einmal mehr als Brückenbauer zwischen Deutschland und Polen", erklärte Schäfer. "Die Ausstellung ist in jeder Hinsicht eine große Bereicherung für das Kulturland Nordrhein-Westfalen. Die Zusammenarbeit mit polnischen Institutionen ermöglicht eine gemeinsame Auseinandersetzung mit unserer gemeinsamen Geschichte." Die Schau findet aus Anlass des 300. Geburtstages des Königs Friedrich II. von Preußen statt. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

"Die Ausstellung gibt den Menschen in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, sich vor Ort mit Friedrich dem Großen auseinanderzusetzen. Sie gewährt Einblicke in die deutsche Geschichte, die nicht nur glanzvolle, sondern auch Schattenseiten hatte", erklärte Schäfer. Die Geschichte Preußens sei Teil der Geschichte Nordrhein-Westfalens. Genauso wie die Verbindungen zu Preußen gehörten auch die gewachsenen Beziehungen zu Polen zum historischen Erbe. Aus diesen Verbindungen heraus habe sich 1964 die Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und Oberschlesien entwickelt und im Jahr 2000 eine enge Partnerschaft zwischen der Wojewodschaft Schlesien und dem Land NRW begründet.

"Mit dem 'Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2011/2012' sind wir auf einem guten Weg, unsere Beziehungen weiter zu vertiefen. Das Land hat dabei einen Dialog der Kulturschaffenden angestoßen und 2011 mit der nordrhein-westfälischen 'Kultursaison Tam'Tam' in Polen Akzente gesetzt", sagte Schäfer. "Zum Auftakt gastierte das Tanztheater Wuppertal in der Warschauer Oper. Viele weitere Kulturinstitutionen aus NRW waren an dem Programm in Polen beteiligt." Das Projekt habe eine große Resonanz gefunden und Impulse für weitere Kooperationen gegeben. Ab April 2012 präsentiere sich polnische Kunst und Kultur in vielen Städten Nordrhein-Westfalens. "Die Beziehungen zwischen Polen und Nordrhein-Westfalen entwickeln sich in vielen Bereichen weiter. Ich bin sicher, dass die Ausstellung diesen guten Beziehungen und der Partnerschaft mit Schlesien weitere neue Impulse geben wird."

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.