NRW will gefährdeten Kindern helfen – bevor sie auf die schiefe Bahn geraten

29. Oktober 2012

NRW will gefährdeten Kindern helfen – bevor sie auf die schiefe Bahn geraten / Minister Jäger: In Köln arbeitet die NRW-Initiative „Kurve kriegen“ jetzt mit der Kultband Paveier zusammen

Kindern und Jugendlichen, die kriminell und auffällig geworden sind, soll frühzeitig geholfen werden. Das Land Nordrhein-Westfalen hat dafür vor einem Jahr ein neuartiges, bundesweit einmaliges Projekt gestartet. In enger Zusammenarbeit zwischen Polizei, freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe und dem Jugendamt bekommen gefährdete Kinder und Jugendliche eine individuelle Förderung, die verhindern soll, dass sie ganz auf die schiefe Bahn geraten und zu Intensivtätern werden. Jetzt kann die Initiative „Kurve kriegen“ mit der Kölner Kultband „Paveier“ auf die Mitwirkung prominenter Mitstreiter setzen.

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Kindern und Jugendlichen, die kriminell und auffällig geworden sind, soll frühzeitig geholfen werden.  Das Land Nordrhein-Westfalen hat dafür vor einem Jahr ein neuartiges, bundesweit einmaliges Projekt gestartet. In enger Zusammenarbeit zwischen Polizei, freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe und dem Jugendamt bekommen gefährdete Kinder und Jugendliche eine individuelle Förderung, die verhindern soll, dass sie ganz auf die schiefe Bahn geraten und zu Intensivtätern werden. Jetzt kann die Initiative „Kurve kriegen“ mit der Kölner Kultband „Paveier“ auf die Mitwirkung prominenter Mitstreiter setzen.

Die „Paveier“ haben für das Projekt einen eigenen Song komponiert und auch bereits einen eindringlichen Video-Clip produziert. Bei der Vor­stellung von Song und Musikvideo zog NRW-Innenminister Ralf Jäger in Köln ein erstes positives Resümee der NRW-Initiative und begrüßte das außergewöhnliche Engagement der bekannten Musikgruppe. Die sechs Musiker aus Köln hatten sich nämlich angeboten, auch mit einzelnen Kindern und Jugendlichen aus dem Projekt „Kurve kriegen“ zu arbeiten.

Die „Paveier“ wollen mit ihrem persönlichen Einsatz dem Projekt einen zusätzlichen Schwung geben und für eine größere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgen. Bandmitglied Klaus Lückerath fühlt sich als ehemaliger Lehrer besonders herausgefordert, etwas für die Jugend­lichen zu tun. Er sieht gleich mehrere Betätigungsfelder, wo gefährdete Kinder in der Band mit anpacken können und dabei lernen, Verant­wortung zu übernehmen: „Sie können uns beispielsweise vor unseren Auftritten beim Aufbau helfen und dabei ‚backstage‘ hautnah die Arbeit im Musikbusiness kennenlernen.“ Lückerath sieht im Einzelfall sogar eine berufliche Perspektive für die Jugendlichen.

Bandmitglied Sven Welter hat bereits den zwölfjährigen Philipp (Name geändert) aus dem Projekt  unter seine Fittiche genommen. Als passionierten Tischtennisspieler hat er ihn für den schnellen Sport be­geistert. „Ich bin mir sicher, dass er im Tischtennisverein dort bald auf andere Gedanken kommt und neue Freunde findet“, hofft Welter. Auch die anderen Bandmitglieder sind von dem Projekt begeistert und unter­stützen „Kurve kriegen“. Die „Paveier“ zählen zusammen mit den „Bläck Fööss“, den „Höhnern“ und „Brings“ zu den bekanntesten kölschen Gruppen.

Köln ist eine von acht Modellregionen, die vor über einem Jahr für die Umsetzung von „Kurve kriegen“ ausgewählt wurden. Aktuell werden von den beiden Sozialpädagogen, die bei der AWO für das Projekt zustän­dig sind, 26 Familien begleitet. 22 Jungen und vier Mädchen haben individuelle Angebote bekommen und werden intensiv betreut.
Neben Köln ist die Initiative „Kurve kriegen“ auch in Aachen, Bielefeld, Dortmund, Duisburg, Hagen, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Kreis Wesel gestartet. Inzwischen nehmen in allen Modellregionen zusammen 178 Kinder und Jugendliche (158 Jungen und 20 Mädchen) an verschie­denen pädagogischen Maßnahmen teil. Die einzelnen Maßnahmen und Angebote reichen von Nachhilfe über Teilnahme am Musikschulunter­richt, Coolness- und Anti-Aggressionstrainings bis hin zur Ernährungs­beratung für übergewichtige Kinder.

In jeder der acht Regionen werden in Kooperation mit freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe individuelle Maßnahmen durchgeführt. Diese setzen bei den jeweiligen Interessen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen an.

Innenminister Jäger begründete noch einmal die Dringlichkeit eines solchen Projektes mit einigen Zahlen: Im Jahr 2011 lag die Zahl der mehrfachtatverdächtigen Kinder und Jugendlichen in NRW bei 3.700. Sie haben knapp 29.000 Straftaten begangen. Das heißt: Nur sechs Prozent der tatverdächtigen Kinder und Jugendlichen verüben ein Drittel aller Straftaten dieser Altersgruppe.

„Ein Blick auf die hohe Rückfallquote von rund 70 Prozent nach Jugend­strafmaßnahmen macht deutlich, dass Abwarten und Wegsperren keine Lösungen sind“, betonte Jäger. Ein weiterer Aspekt sind die zu erwar­tenden Ausgaben. Jeder einzelne Platz im Jugendstrafvollzug kostet in NRW jährlich über 41.000 Euro. Verbunden mit der oftmals mangelnden Schul- und Ausbildung der betroffenen Kinder und Jugendlichen, sind die anschließenden Folgekosten immens. „Jedes Kind, das noch die Kurve kriegt, ist ein Gewinn für die Gesellschaft", betonte Ralf Jäger.

Weitere Informationen und das Logo des Projektes finden Sie im Internet unter www.kurvekriegen.nrw.de.

Kurve kriegen
Pavement Musikverlag
Text: Klaus Lückerath, Sven Welter 
Musik: Sven Welter
Dinge Ahl litt im Bett bis middachs um 1
Un ding Schull häss do schon lang nit mieh vun inne jesinn
Wat andere saaje es dir driss ejal
Do wills alles sin, nur bitte bloß nit normal
Do määs op dicke Max jläuvs Jott weiss wä de bes
Dobei wills do bloß dat dich ens einer vermiss
Andre affzetrecke fingks do mega krass
Ävver wo sull dat dann ende, im Jugendknast

Bridge:
Woher sulls du wisse, wat richtich es
Befür de`t kriesche ahnfängs baus do leever dress
Refrain:
Hey hey hey
Dat sin doch uns Pänz luurt endlich hin
Se schreie noh Liebe dat darf doch nit sin
Mer müsse jet dunn sonst blieve se Lieje
Jetz es die Chance, die Kurv zo krieje

Strophe 2:
Met 9 op d’r Stroß de eetzte Zijarett
Un do schlööfs nit jään in dingem eijene Bett
Einfach Kind zo sin, häss do nie jekannt
Un zom Spillplatz bes do immer nur zum kiffe jerannt
Hängs in der Stadt eröm, määs de Lück blöd ahn
weil et cooler es, fiehrs do schwatz met d’r Bahn,
häss Ärjer met d’r Schmier im Kopp nur Dress
Un du schlähs met dinger Gang nem kleine Jung op de Fress
Bridge:
Mir stonn nur donnevve, drieh’n uns leever röm
Un dunn immer su, als hätt mer jar nix jesinn

Refrain:
Hey hey hey
Dat sin doch uns Pänz luurt endlich hin
Se schreie noh Liebe dat darf doch nit sin
Mer müsse jet dunn sonst blieven se lieje
Jetz es die Chance, die Kurv zo krieje

C-Teil:
Hüürt doch op met ühre Stammdeschsprüch, von wegen sperrt se weg
Se han sich doch nit selvs jemaat, wenn mer jar nix dunn, versuffe se im Dreck

Refrain:
Hey hey hey
Dat sin doch uns Pänz luurt endlich hin
Se schreie noh Liebe dat darf doch nit sin
Mer müsse jet dunn sonst blieven se lieje
Jetz es die Chance, die Kurv zo krieje
Kurve kriegen   (Hochdeutsche Übersetzung)

1.Vers
Dein Alter (Vater) liegt noch im Bett bis mittags um 1
Und deine Schule hast du schon lange nicht mehr von innen gesehen
Was andere sagen ist dir scheiß egal
Du willst alles sein, nur bitte nicht normal
Du machst auf dicken Max
Und glaubst Gott weiß wer du bist
Dabei willst du bloß, dass dich einer vermisst
Andere abzuziehen findest du mega krass
Aber wo soll das enden, im Jugendknast?

Bridge:
Woher sollst du wissen was richtig ist
Bevor du anfängst zu weinen, baust du lieber Mist

Refrain:
Hey hey hey
Das sind doch unsere Kinder, schaut endlich hin
Sie schreien nach Liebe, das darf doch nicht sein
Wir müssen was tun, sonst bleiben sie liegen (auf der Strecke)
Jetzt ist die Chance die Kurve zu kriegen

Vers 2:
Mit neun auf der Straße deine erste Zigarette
Und du schläfst nicht gern in deinem Bett
Einfach Kind zu sein, hast du nie gekannt
Und zum Spielplatz bist du nur zum Kiffen gerannt
Hängst in der Stadt rum, machst die Leute blöd an
Weil es cooler ist fährst du schwarz mit der Bahn
Hast Ärger mit der Polizei und im Kopf nur Mist
Und haust lieber mit deiner Gang  einem kleinen Jungen auf die Fresse

Bridge:
Wir stehen nur daneben, drehen uns lieber um
Und tun immer so als hätten wir nichts gesehen

Refrain:
Hey hey hey
Das sind doch unsere Kinder, schaut endlich hin
Sie schreien nach Liebe, das darf doch nicht sein
Wir müssen was tun, sonst bleiben sie liegen (auf der Strecke)
Jetzt ist die Chance die Kurve zu kriegen

C Teil
Hört doch auf mit euren Stammtischsprüchen, von wegen sperrt sie weg
Sie haben sich nicht selber gemacht, wenn wir nichts unternehmen, ertrinken sie im Dreck.

Refrain:
Hey hey hey
Das sind doch unsere Kinder, schaut endlich hin
Sie schreien nach Liebe, das darf doch nicht sein
Wir müssen was tun, sonst bleiben sie liegen (auf der Strecke)
Jetzt ist die Chance die Kurve zu kriegen

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.