NRW stärkt die Zusammenarbeit mit den Benelux-Ländern

4. März 2013

NRW stärkt die Zusammenarbeit mit den Benelux-Ländern / Minister Jäger: Grenzüberschreitende Kooperation ist ein Stück gelebte Nachbarschaft

Nordrhein-Westfalen und die angrenzenden EU-Länder verstärken ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Umwelt, Verbraucherschutz, Demografie, Wirtschaft, Mobilität, Sicherheit, Energie und Klima. „Unsere Planung darf nicht an der Landesgrenze aufhören“, betonte NRW-Innenminister Ralf Jäger auf einer INSPIRE-Veranstaltung in Brüssel zum Bereitstellen von grenzüberschreitenden Geodaten. „Die grenzüberschreitende Kooperation ist ein Stück gelebte Nachbarschaft. Die Landesgrenze bremst nicht mehr und Geodaten sind ein wichtiger Baustein dafür.“

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Nordrhein-Westfalen und die angrenzenden EU-Länder verstärken ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Umwelt, Verbraucherschutz, Demografie, Wirtschaft, Mobilität, Sicherheit, Energie und Klima. „Unsere Planung darf nicht an der Landesgrenze aufhören“, betonte NRW-Innenminister Ralf Jäger auf einer INSPIRE-Veranstaltung in Brüssel zum Bereitstellen von grenzüberschreitenden Geodaten. „Die grenzüberschreitende Kooperation ist ein Stück gelebte Nachbarschaft. Die Landesgrenze bremst nicht mehr und Geodaten sind ein wichtiger Baustein dafür.“

Die EU-Richtlinie INSPIRE steht für den Aufbau einer europaweiten Geodateninfrastruktur. Ziel ist es, raumbezogene Daten der öffentlichen Verwaltungen für jedermann besser zugänglich zu machen. So können zum Beispiel topografische Karten, Luftbilder oder Geländemodelle mit Fachinformationen zusammengefügt und nutzbar gemacht werden. Im Sinne des Open Government sollen einheitliche Standards festgelegt werden. Diese flächendeckenden und vertrauenswürdigen Daten können in ganz Europa verwendet werden. „Um sicher planen zu können, setze ich zuerst auf amtliche Informationen“, erklärte Jäger. Rettungsdienste beispielsweise können die Informationen für ihre Einsatzplanung nutzen und Rettungsszenarien simulieren.

Gemeinsam mit dem Generaldirektor der EU-Generaldirektion Umwelt Karl Falkenberg, dem Generaldirektor der niederländischen Gesundheits- und Umweltbehörde André van der Zande und Ed Parsons von Google Maps verständigte sich Minister Jäger heute darauf, dass die Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie „ein wichtiger Schritt zu einer effizienten und modernen Verwaltung“ ist.

Das vielfältige Angebot an Geodaten in NRW sowie weitere Informationen zu INSPIRE können über www.geoportal.nrw.de abgerufen werden.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.