Landesregierung unterstützt Einführung einer Top Level Domain ‚.NRW’

15. November 2011

‚.nrw’ soll neue Internetkennung werden / Landesregierung will die Einführung einer Top Level Domain ‚.NRW’ unterstützen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung macht den Weg für die Einführung einer Top Level Domain ‚.nrw’ frei. Das hat das Kabinett in seiner Sitzung beschlossen. Unter der Kennung sollen neben der Landesregierung und -verwaltung auch Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und alle interessierten Nutzer im Internet auftreten können. „Mit der Kennung ‚.nrw’ haben wir die gute Chance, die wirtschaft­lichen und kulturellen Stärken und Besonderheiten unseres Landes noch stärker als bisher zu präsentieren“, sagte Innenminister Ralf Jäger.

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Die nordrhein-westfälische Landesregierung macht den Weg für die Einführung einer Top Level Domain ‚.nrw’ frei. Das hat das Kabinett in seiner Sitzung beschlossen. Unter der Kennung sollen neben der Landesregierung und -verwaltung auch Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und alle interessierten Nutzer im Internet auftreten kön­nen. „Mit der Kennung ‚.nrw’ haben wir die gute Chance, die wirtschaft­lichen und kulturellen Stärken und Besonderheiten unseres Landes noch stärker als bisher zu präsentieren“, sagte Innenminister Ralf Jäger.

Die amerikanische Internet-Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) entscheidet über die Verwaltung von Namen und Adressen im Internet. Sie hatte im Juni 2011 das Bewer­bungsverfahren beschlossen, mit dem in Zukunft frei wählbare Begriffe – also auch Länder- oder Städtenamen – als so genannte Top Level Domains eingeführt werden können. Im kommenden Jahr wird ein weltweites Vergabeverfahren durchgeführt. Die Bewerbungsphase läuft bis April.

Die Landesregierung will, dass ein privates Unternehmen die Internet-Kennung ‚.nrw’ betreibt und verwaltet. Es soll sich mit der schriftlichen Zustimmung des Landes bei der ICANN um die Domain bewerben.

Der künftige Betreiber von ‚.nrw’ soll durch ein wettbewerbliches Verfah­ren ermittelt werden, das noch im November gestartet wird. „Ein we­sentlicher Aspekt für unsere Entscheidung wird sein, dass der künftige Betreiber dem Land umfangreiche Mitsprachemöglichkeiten einräumt und jede missbräuchliche Verwendung des Kürzels unterbindet“, sagte Jäger.
Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren werden in Kürze auf der Vergabeplattform des Landes „www.evergabe.nrw.de“ veröffentlicht.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.