NRW-Naturparke starten in neue Saison

1. Mai 2016

NRW-Naturparke starten in neue Saison

Minister Remmel: Naturparke helfen dabei, unsere Naturschätze für die heutigen und kommenden Generationen zu schützen

Die 12 Naturparke in Nordrhein-Westfalen gehen auch dieses Jahr wieder mit vielen Attraktionen in die neue Saison. Dazu gehören Angebote zur Umweltbildung und zum Naturerlebnis für Kinder und Erwachsene sowie Projekte zur Bewahrung und Entwicklung der heimischen Natur- und Kulturlandschaften.

 
Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Die 12 Naturparke in Nordrhein-Westfalen gehen auch dieses Jahr wieder mit vielen Attraktionen in die neue Saison. Dazu gehören Angebote zur Umweltbildung und zum Naturerlebnis für Kinder und Erwachsene sowie Projekte zur Bewahrung und Entwicklung der heimischen Natur- und Kulturlandschaften. Besonders im Fokus steht die erste Saison des neuen Naturparks Sauerland-Rothaargebirge, der aus dem Zusammenschluss dreier kleinerer Parke Ende des vergangenen Jahres gegründet wurde.
 
„Wilde Wälder, abwechslungsreiche Wasserlandschaften, bizarre Felsformationen und Kulturlandschaften mit spannender Geschichte, die Naturparke in Nordrhein-Westfalen beherbergen ein vielfältiges und wertvolles Naturerbe“, erklärte Umweltminister Johannes Remmel. „Ausflüge in die Natur sind Spannung und Entspannung zugleich. Die Naturparke mit ihren vielfältigen Angeboten sind hierfür ideale Orte. Gleichzeitig sind sie wichtige Netzwerker in ihren Regionen und setzen sich für eine nachhaltige Entwicklung ein.“
 
Die Kulisse des neuen Naturparks Sauerland-Rothaargebirge umfasst die Gebiete der ehemaligen Naturparke Homert, Ebbegebirge und Rothaargebirge. Hinzu kommen weitere naturräumlich geeignete Bereiche aus den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein, dem Märkischen Kreis und dem Hochsauerlandkreis. Mit den neuen Flächen kommen über 1000 Quadratkilometer Fläche hinzu, insgesamt hat der neue Naturpark damit eine Größe von 3826 Quadratkilometern. Damit ist er der größte Naturpark in Nordrhein-Westfalen und nach dem Naturpark Südschwarzwald der zweitgrößte in Deutschland. Touristische Highlights des neuen Naturparks sind zum Beispiel der Rothaarsteig, die Ruhrquelle, die Attahöhle oder das Felsenmeer bei Hemer. Durch die Erweiterung der Kulisse liegen nun auch die Bruchhauser Steine bei Olsberg, die als erstes Nationales Naturmonument in NRW ausgewiesen werden sollen, in dem Bereich des neuen Naturparks. Alle 12 NRW-Naturparke nehmen rund 40 Prozent der Landesfläche ein.
 
Remmel: „Unsere Naturparke sind ökologische Erlebniszentren und stehen für nachhaltigen Tourismus. Mit ihren Angeboten vermitteln Sie den Besucherinnen und Besuchern ein ganz besonderes Heimatgefühl für die Schätze vor ihrer Tür. Und diese Schätze sind auch ein wichtiger ökonomischer Faktor“.
 
Vor allem für Wanderer haben die nordrhein-westfälischen Naturparke viel zu bieten. Neben dem Rothaarsteig im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge gehören z.B. die Hermannshöhen im Naturpark Teutoburger Wald, der Bergische Panoramasteig im Naturpark Bergisches Land, der Rheinsteig im Naturpark Siebengebirge, die Waldroute im Naturpark Arnsberger Wald und der Römerkanal-Wanderweg in den Naturparken Rheinland und Nordeifel zu den beliebtesten Wanderzielen Auf Radwanderwege spezialisiert haben sich zum Beispiel die Naturparke TERRA.vita, Schwalm-Nette und Hohe Mark – Westmünsterland. So führen im Naturpark TERRA.vita 17 Radwanderrouten, die sogenannten TERRA.trails, durch die abwechslungsreiche Landschaft hin zu Besonderheiten der Erdgeschichte und der Naturpark Hohe Mark - Westmünsterland wirbt mit der 100 Schlösser Route oder der Römer-Lippe Route.

Neben den Wander- und Radfahrangeboten gehören auch viele bedeutende kulturhistorische Sehenswürdigkeiten zum Angebot der Naturparke. Beispielhaft erwähnt seien hier die Porta Westfalica im Naturpark TERRA.vita, Hermannsdenkmal und Externsteine im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge, Schloss Brühl mit seinen Gartenanlagen im Naturpark Rheinland, Schloss Burg und der Altenberger Dom im Naturpark Bergisches Land sowie die Burgruine auf dem Drachenfels im Naturpark Siebengebirge.
 
Weitere Informationen zu den einzelnen Naturparks in NRW mit all ihren Angeboten und Attraktionen sind zu finden in der Broschüre „Die Naturparke Nordrhein-Westfalens – Der Schatz vor deiner Tür“. Die Broschüre steht zum Herunterladen bereit unter www.umwelt.nrw.de.
 
Die zwölf Naturparke im Einzelnen:

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Pressestelle des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Tel.:
Wilhelm Deitermann

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.