NRW empfängt Filmnachwuchs zur Berlinale

14. Februar 2012

NRW empfängt Filmnachwuchs zur Berlinale / Beim Empfang der Filmhochschulen wird erstmalig auch ein Förderpreis verliehen

Zum dritten Mal findet am 14. Februar 2012 in der NRW-Landes­vertretung der Berlinale-Empfang der deutschen Filmhochschulen statt. „Wenn du nicht dabei bist, bist du nicht dabei“ lautet anspielungsreich das Motto des Jubiläumsempfangs, zu dem NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann als Gastgeber die Studierenden der profiliertesten Filmhochschulen empfängt. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernehmen in diesem Jahr die Produzentin Ceylan Yildirim („Allein gegen die Zeit“) und der Regisser Dennis Gansel („Die Welle“).

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Zum dritten Mal findet am 14. Februar 2012 in der NRW-Landes­vertretung der Berlinale-Empfang der deutschen Filmhochschulen statt. „Wenn du nicht dabei bist, bist du nicht dabei“ lautet anspielungsreich das Motto des Jubiläumsempfangs, zu dem NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann als Gastgeber die Studierenden der profiliertesten Filmhochschulen empfängt. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernehmen in diesem Jahr die Produzentin Ceylan Yildirim („Allein gegen die Zeit“) und der Regisser Dennis Gansel („Die Welle“).

Erstmalig wird während des Empfangs auch ein Förderpreis für die beste Projektidee verliehen. Nach der Präsentation der Nachwuchs­projekte trifft eine Jury aus erfahrenen Filmschaffenden die Auswahl, in diesem Jahr unter anderen die Schauspielerin Hanna Herzsprung und der Produzent Thomas Wöbke.

„Durch die Unterstützung der Veranstaltung zeigen wir einmal mehr unser Engagement für den Film-Nachwuchs in Deutschland“ betont Staatssekretär Marc Jan Eumann als Gastgeber in der Landesver­tretung  Nordrhein-Westfalen in Berlin. „Mit der ifs internationale filmschule Köln, der Kunsthochschule für Medien KHM ebenfalls in Köln und nicht zuletzt mit der neu ausgerichteten Film- und Medienstiftung NRW als finanzstärkster Länderförderung bietet Nordrhein-Westfalen attraktive Anlaufstellen für kreative Talente in Film, Fernsehen und digitalen Medien“ erklärte Eumann weiter.

Dass sich exzellente Nachwuchsarbeit auszahlt, beweist aktuell der Kurzfilm „Raju“. Nachdem der Abschlussfilm von Studenten der Hamburg Media School bereits den Studenten-Oscar erhielt, ist der Film jetzt unter den fünf Finalisten für den Kurzfilm-Oscar. Die gesamte Branche drückt den jungen Machern die Daumen, wenn es am 26. Februar bei der Preisverleihung in Los Angeles um die Krönung ihres herausragenden Erfolges geht.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.