NRW beantragt Sonder-Sitzung der Verbraucherschutzminister-Konferenz

5. Januar 2011

NRW beantragt Sonder-Sitzung der Verbraucherschutzminister-Konferenz / Folgen und Konsequenzen der aktuellen Dioxin-Fälle sollen beraten werden

Als weitere Konsequenz aus dem aktuellen Dioxin-Skandal wird das NRW-Verbraucherministerium eine zeitnahe Sondersitzung der Fachministerkonferenz beantragen. Eine entsprechende Initiative kündigte NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel am Mittwoch an.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Als weitere Konsequenz aus dem aktuellen Dioxin-Skandal wird das NRW-Verbraucherministerium eine zeitnahe Sondersitzung der Fachministerkonferenz beantragen. Eine entsprechende Initiative kündigte NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel am Mittwoch an.

Auf der Verbraucherschutzministerkonferenz sollen Folgen und Konsequenzen des aktuellen Dioxin-Falls und die Möglichkeit, den Verbraucherschutz weiter zu verbessern, beraten werden.

Minister Remmel wird weitere Einzelheiten bei einem Pressegespräch am Donnerstag in Düsseldorf erläutern (6. Januar 2011, 11.00 Uhr, Staatskanzlei, 11. Etage West).

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Telefon 0211 4566-294.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.