NRW-Autobahnpolizei kontrolliert 200.000 Fahrzeuge an einem Tag

Vor einem Auto ein Einsatzwagen der Autobahnpolizei mit dem Hinweis "Bitte folgen"
22. März 2017

NRW-Autobahnpolizei kontrolliert 200.000 Fahrzeuge an 1 Tag

Minister Jäger: Kein einziger tödlicher Verkehrsunfall

Bei ihren landesweiten Kontrollen überprüfte die NRW-Autobahnpolizei gestern rund 200.000 Fahrzeuge. Mit insgesamt 400 Beamtinnen und Beamten war sie den ganzen Tag im Einsatz und stellte dabei mehr als 5.000 Geschwindigkeitsverstöße, rund 300 Handy- und 1.200 Abstandsverstöße fest. Hinzu kamen mehr als 1.200 weitere Verfehlungen. Darunter zum Beispiel Fahren unter Alkoholeinfluss, Missachtung der Gurtpflicht oder unzulässige technische Veränderungen am Fahrzeug.

 
Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Bei ihren landesweiten Kontrollen überprüfte die NRW-Autobahnpolizei gestern rund 200.000 Fahrzeuge. Mit insgesamt 400 Beamtinnen und Beamten war sie den ganzen Tag im Einsatz und stellte dabei mehr als 5.000 Geschwindigkeitsverstöße, rund 300 Handy- und 1.200 Abstandsverstöße fest. Hinzu kamen mehr als 1.200 weitere Verfehlungen. Darunter zum Beispiel Fahren unter Alkoholeinfluss, Missachtung der Gurtpflicht oder unzulässige technische Veränderungen am Fahrzeug.
 
Innenminister Ralf Jäger dankte der Autobahnpolizei für ihren Einsatz. „Und dieser Einsatz hat sich gelohnt“, sagte Jäger. „Die Reaktionen der Menschen auf die groß angelegte Kontrollaktion waren fast durchweg positiv. Und am allerwichtigsten: In ganz NRW hat es keinen einzigen tödlichen Verkehrsunfall gegeben.“
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Der Eingang des Inneministeriums
Pressestelle des Ministeriums des Innern
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte