„5. Grenzüberschreitende Mobilitätskonferenz Ost-NL-Provinzen und NRW“

Das Foto zeigt Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
30. Oktober 2015

Nordrhein-Westfalen und Niederlande intensivieren die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Verkehr und Mobilität

Anstehende Mobilitätsanforderungen der Zukunft gemeinsam angehen

Die europäische Politik der Gütertransportkorridore „TransEuropäische Netz Verkehr TEN-V“ hat neun transeuropäische Haupttransportkorridore definiert, von denen zwei die Niederlande und Nordrhein-Westfalen unmittelbar einschließen.

 
Das Ministerium für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

Die Niederlande und Nordrhein-Westfalen setzen ihre erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Verkehr fort und wollen die anstehenden Mobilitätsanforderungen der Zukunft gemeinsam angehen. Dies haben der nordrhein-westfälische Staatssekretär im Verkehrsministerium Michael von der Mühlen und seine niederländischen Kollegen der Provinzen Gelderland, Nord-Brabant, Overijssel und Limburg beschlossen. Anlass ist die heute stattfindende „5. Grenzüberschreitende Mobilitätskonferenz Ost-NL-Provinzen und NRW“ in Arnheim.
 
Die Partner setzen damit die erfolgreiche Zusammenarbeit fort und wappnen sich für die strategischen Herausforderungen bei zukünftigen Mobilitätsfragen. Diese erstrecken sich auf eine effizientere Nutzung von Straße, Schiene und Schifffahrtswegen sowie insbesondere auf die intelligente Verknüpfung der Verkehrswege und -informationen. Mit dieser Zusammenarbeit nehmen Nordrhein-Westfalen und die Niederländischen Provinzen in Europa eine herausragende Position ein.
 
„Wir arbeiten bei Mobilitäts- und Infrastrukturprojekten seit vielen Jahren mit den Niederländern sehr erfolgreich zusammen. In Zukunft werden wir die ständig steigenden Güterverkehre nur mit intelligenten und innovativen IT-Konzepten erfolgreich meistern“, sagte von der Mühlen. „Dazu zählen neben den Logistiklösungen auch der Bereich der Smart Mobility mit autonom fahrenden Autos und intelligenter innerstädtischer Mobilität, beispielsweise bei der Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsträger.“
 
Die europäische Politik der Gütertransportkorridore „TransEuropäische Netz Verkehr TEN-V“ hat neun transeuropäische Haupttransportkorridore definiert, von denen zwei die Niederlande und Nordrhein-Westfalen unmittelbar einschließen. Eine enge Verknüpfung der bestehenden Infrastrukturnetze ist die Voraussetzung für eine effiziente Nutzung. NRW und die Niederlande haben in diesem Zusammenhang die gemeinsame Internetplattform www.mobility-nl-nrw.eu eingerichtet, auf der die Ergebnisse der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit rund um Fragen der Mobilität veröffentlicht werden.
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr
Maik Grimmeck

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.