Nordrhein-Westfalen ist Gastgeber der Bundeskonferenz der Integrations- und Ausländerbeauftragten

29. April 2009

Nordrhein-Westfalen ist Gastgeber der Bundeskonferenz der Integrations- und Ausländerbeauftragten

Vom 4. bis zum 5. Mai 2009 findet die diesjährige Bundeskonferenz der Integrations- und Ausländerbeauftragten in Duisburg statt. „Ich freue mich sehr, dass Nordrhein-Westfalen Gastgeber der diesjährigen Bundeskonferenz ist. Dies unterstreicht die Bedeutung und Stellung der nordrhein-westfälischen Integrationspolitik“, sagte Integrationsbeauftragter Thomas Kufen.

Der Integrationsbeauftragte der nordrhein-westfälischen Landesregierung, Thomas Kufen, teilt mit:

Vom 4. bis zum 5. Mai 2009 findet die diesjährige Bundeskonferenz der Integrations- und Ausländerbeauftragten in Duisburg statt. Gastgeber sind die Beauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Maria Böhmer, der Integrationsbeauftragte der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, Thomas Kufen, und die Integrationsbeauftragte der Stadt Duisburg, Leyla Özmal. „Ich freue mich sehr, dass Nordrhein-Westfalen Gastgeber der diesjährigen Bundeskonferenz ist. Dies unterstreicht die Bedeutung und Stellung der nordrhein-westfälischen Integrationspolitik“, so Thomas Kufen.

„Über 200 Integrations- und Ausländerbeauftragte aus ganz Deutschland kommen in Duisburg zusammen, mit dem Ziel über aktuelle Themen der Integrationspolitik zu beraten, sich fachlich auszutauschen und die Integrationspolitik weiterzuentwickeln“, sagt Thomas Kufen.

Schwerpunktthema der Konferenz ist die interkulturelle Öffnung der Verwaltung. Besprochen wird unter anderem, wie eine kommunale Verwaltung zielgerechter auf die Anliegen von Zuwanderinnen und Zuwanderer eingehen kann.

„Eine Gesellschaft der Vielfalt muss sich auch in der öffentlichen Verwaltung widerspiegeln. Die interkulturelle Öffnung der Verwaltung ist dabei ein notwendiger Prozess. Der gleichberechtigte und ungehinderte Zugang aller Einwohner, unabhängig von ihrer ethnischen oder kulturellen Zugehörigkeit, zu den Dienstleistungen der Kommune, die interkulturelle Öffnung der Institutionen und Einrichtungen, ist ein Beitrag zum gelingen der Integration“, betont der nordrhein-westfälische Integrationsbeauftragte der Landesregierung.

Tagungsort ist die Mercatorhalle Duisburg im City Palais, Landfermannstraße 6. Die Veranstaltung ist presseöffentlich. Unterlagen zur Konferenz stehen unter www.integrationsbeauftragte.de zum Download zur Verfügung. Im Anschluss an die Bundeskonferenz findet am Dienstag, dem 5. Mai 2009, 13.00 Uhr im Tagungsraum II der Mercatorhalle die Pressekonferenz zu den Konferenzergebnissen statt.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.