Nordrhein-Westfalen finanziert 202.700 Plätze in offenen Ganztagsschulen

14. Mai 2009

Nordrhein-Westfalen finanziert 202.700 Plätze in offenen Ganztagsschulen

Die Landesregierung hat sich im Jahr 2005 das Ziel gesetzt, die Zahl der Plätze an der offenen Ganztagsschule im Primarbereich von 71.000 auf mehr als 200.000 zu erhöhen. Dieses Ziel wird zum 1. August 2009 erreicht. Im Schuljahr 2009/2010 werden insgesamt 202.700 Plätze finanziert, teilt Schulministerin Barbara Sommer mit.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilen mit:

Die Landesregierung hat sich im Jahr 2005 das Ziel gesetzt, die Zahl der Plätze an der offenen Ganztagsschule im Primarbereich von 71.000 auf mehr als 200.000 zu erhöhen. Dieses Ziel wird zum 1. August 2009 erreicht. Bereits zum 1. Februar 2006 wurde die Qualität der offenen Ganztagsschulen durch die Verdoppelung der Lehrerstellenanteile und der Fördersätze für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf ver­bessert. Dadurch stieg die Nachfrage in so hohem Maße, dass das Land im Schuljahr 2009/2010 insgesamt 202.700 Plätze in offenen Ganztagsschulen finanzieren wird. Diese Zahl gaben das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration heute im Rahmen der landesweiten OGS-Messe in Hamm vor mehr als 1.500 Teilnehmerinnen und Teil­nehmern bekannt.

85 Prozent aller Grundschulen haben ein Ganztagsangebot in Form der offenen Ganztagsschule. Insgesamt gibt es zum 1. August 2009 rund 2.960 offene Ganztagsschulen im Primarbereich, davon etwa 240 offene Ganztagsförderschulen. Darüber hinaus nutzen die meisten offenen Ganztagsschulen die Möglichkeiten einer zusätzlichen Betreuungspau­schale für Angebote zur Übermittagbetreuung, nach 16 Uhr, in den Fe­rien oder zur Intensivierung besonderer Förderangebote. Rund 525 Grundschulen verfügen über eine Übermittagbetreuung aus dem Pro­gramm der „Schule von acht bis eins“, davon rund 175 Schulen auch über ein Ganztagsangebot aus dem Programm „Dreizehn Plus“.

Schulministerin Barbara Sommer: „Wir haben mit diesem Ausbau auf die Nachfrage von Eltern reagiert, die mit unserem verlässlichen Ganz­tagsangebot Beruf und Familie leichter vereinbaren können. Auch die Kinder profitieren von den umfangreichen Bildungsangeboten, die die Schulen ihnen in Zusammenarbeit mit vielen Partnern aus Jugendhilfe, Kultur und Sport bieten. Deshalb ist Ganztag auch eine zentrale Auf­gabe der regionalen Bildungsnetzwerke, die Land und Kommunen zur­zeit aufbauen.“

Jugendminister Armin Laschet: „Schule, Jugendhilfe und Jugendarbeit haben ihren jeweils eigenen Bildungs- und Erziehungsauftrag. In der Ganztagsschule verändert sich nicht nur die Schule. Jugendhilfe und Jugendarbeit, Kultur und Sport entdecken im Arbeitsfeld Ganztags­schule neue Formen der Ansprache, Beteiligung und Förderung von Kindern. Ganztagsschulen haben neue Formen der Verständigung aller Partner über gemeinsame Bildungsziele entstehen lassen.“

Die Landesregierung setzt den Ausbau des Ganztags im Primarbereich jetzt in der Sekundarstufe I fort. Nach den Hauptschulen werden nun Realschulen und Gymnasien zu Ganztagsschulen ausgebaut. 161 Schulen sind schon auf dem Weg. Bewerbungen für die noch offenen 55 Plätze können jederzeit eingereicht werden. Zum 1. August 2010 verfügen dann rund 1.050 Schulen der Sekundarstufe I über einen ge­bunden Ganztagsbetrieb. Alle anderen Schulen der Sekundarstufe I ha­ben eine pädagogische Übermittagbetreuung. Damit finden Eltern, die verlässliche Ganztagsangebote im Primarbereich schätzen gelernt ha­ben, auch in den weiterführenden Schulen ein flexibles und bedarfsge­rechtes Angebot.

Mit den neuen Regelungen vom 24. April 2009 können jetzt auch alle gebundenen Ganztagsschulen von den Erfahrungen der offenen Ganz­tagsschulen profitieren. Über das Programm „Geld oder Stelle“ können sie je nach Schulgröße an Stelle von Lehrerstellen über Barmittel in Höhe von 60.000 bis 120.000 EUR verfügen, um die Mitwirkung außer­schulischer Partner zu finanzieren.

Weitere Informationen: www.schulministerium.nrw.de (dort unter Ganz­tag) sowie www.ganztag.nrw.de.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.