Griechische Schulen als Ergänzungsschulen anerkannt

5. Januar 2010

Nordrhein-Westfalen erkennt griechische Schulen als Ergänzungsschulen an

Gute Nachricht für die griechischen Schulen in Nordrhein-Westfalen: Schulministerin Barbara Sommer hat ihnen die Eigenschaft anerkannter ausländischer Ergänzungsschulen verliehen. Künftig können Eltern ihre Kinder an einer griechischen Schule anmelden, ohne bei der Schulauf­sichtsbehörde die sonst erforderliche Ausnahmegenehmigung zum Be­such einer ausländischen Schule beantragt zu haben.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Gute Nachricht für die griechischen Schulen in Nordrhein-Westfalen: Schulministerin Barbara Sommer hat ihnen die Eigenschaft anerkannter ausländischer Ergänzungsschulen verliehen. Künftig können Eltern ihre Kinder an einer griechischen Schule anmelden, ohne bei der Schulauf­sichtsbehörde die sonst erforderliche Ausnahmegenehmigung zum Be­such einer ausländischen Schule beantragt zu haben.

Seit den 1970er Jahren gibt es in Nordrhein-Westfalen griechische Auslandsschulen. Der Schulorganisation und dem Unterricht liegen die Vorgaben des griechischen Bildungs- und Schulministeriums zugrunde. Die griechische Regierung unternimmt große Anstrengungen, um die Bindungen und Verbindungen der Auslandsgriechen zu Griechenland zu fördern.

Griechische Schulen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Integration ihrer Schülerinnen und Schüler in die deutsche Gesellschaft. Ein be­trächtlicher Teil des Unterrichts wird in deutscher Sprache erteilt. An den Schulen unterrichten Lehrerinnen und Lehrer griechischer Staatsange­hörigkeit in einem Beamtenverhältnis zum griechischen Staat sowie Lehrkräfte deutscher Staatsangehörigkeit, die in Deutschland aufge­wachsen sind und studiert haben.

Ministerin Barbara Sommer: „Hier wächst eine Generation junger Men­schen heran, die in zwei Kulturen und in zwei Sprachen zuhause ist. Das ist ein Gewinn für beide Seiten.“

Die Schulstandorte sind Dortmund, Lüdenscheid, Bielefeld, Düsseldorf, Wuppertal und Köln. Derzeit werden die zehn Schulen von rund 1.800 Schülerinnen und Schülern besucht. Die meisten streben das Studium an einer griechischen Universität an. Deutsche Auslandsschulen in Griechenland sind in Athen und Thessaloniki angesiedelt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.