Förderung: Schulnetzwerk für Hochbegabte

15. April 2010

Nordrhein-Westfalen entwickelt Schulnetzwerk für Hochbegabtenförderung

Die Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler ist ein Schwerpunkt der im Schulgesetz fest verankerten individuellen Förderung. Jetzt baut das Schulministerium in Zusammenarbeit mit der Karg-Stiftung ein landesweites Hochbegabtenförderungsnetzwerk auf.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und die Karg-Stiftung teilen mit:

Die Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler ist ein Schwerpunkt der im Schulgesetz fest verankerten individuellen Förderung. Zahlreiche Gütesiegelschulen in Nordrhein-Westfalen haben sie bereits zu einem festen Bestandteil ihrer individuellen Förderpraxis gemacht. Jetzt baut das Schulministerium in Zusammenarbeit mit der Karg-Stiftung ein landesweites Hochbegabtenförderungsnetzwerk auf.

„Acht Gütesiegelschulen, die bereits hervorragende Förderarbeit leisten, haben wir zu Stützpunktschulen der Lehrerfortbildung ernannt. Sie werden nun zu regionalen Zentren des landesweiten Netzwerks für Hochbegabtenförderung ausgebaut. Dieses Netzwerk unterstützt Schulen gezielt bei der Entwicklung und Umsetzung geeigneter Fördermaßnamen. Daher freue ich mich sehr, dass dieses wichtige Projekt nun in Zusammenarbeit mit der Karg-Stiftung auf den Weg gebracht werden kann“, so Schulministerin Barbara Sommer.

Alle an dem Projekt beteiligten Schulen werden zunächst über Fortbildungsangebote in der Hochbegabtenförderung gestärkt und im Rahmen von Kooperationstagungen miteinander vernetzt. Schrittweise werden dann in den einzelnen Regierungsbezirken weitere Schulen in das Netzwerk eingebunden. Sie erhalten entsprechende Fortbildungs- und Unterstützungsangebote. Ziel des Projekts ist außerdem die Entwicklung von Materialien und Handreichungen für die Hochbegabtenförderung.

„Das Stützpunktschulkonzept ist wegweisend und ganz im Sinne der Karg-Stiftung. Sie sieht hier die Chance, zukunftsweisende Konzepte von Hospitationsschulen und Kompetenzzentren zu entwickeln und damit Hochbegabtenförderung flächendeckend in Nordrhein-Westfalen umzusetzen“, so Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung.

Die Karg-Stiftung engagiert sich seit 20 Jahren für hochbegabte Kinder und Jugendliche im Rahmen von Modellprojekten und Modelleinrichtungen. Schwerpunkte ihrer Förderarbeit liegen in der Entwicklung von Förder- und Beratungseinrichtungen und der Aus- und Weiterbildung von Pädagogen und Beratern. Die Karg-Stiftung ist die bundesweit größte Stiftung im Bereich der Hochbegabtenförderung.

Liste der Stützpunktschulen:

  • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Hochstraße 27, 58511 Lüdenscheid
  • Bergstadt-Gymnasium, Saarlandstraße 5, 58511 Lüdenscheid
  • Gemeinschaftsgrundschule Amshausen, Auf dem Kampe 2, 33803 Steinhagen
  • Einsteingymnasium, Fürst Bentheim Straße 60, 33378 Rheda Wiedenbrück
  • Carl-Fuhlrott-Gymnasium, Jung-Stilling-Weg 45, 42349 Wuppertal
  • Luisenschule Gymnasium, An den Buchen 36, 45470 Mülheim an der Ruhr
  • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Hackenbroicher Straße 66b, 50259 Pulheim
  • Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, Prinz-Eugen-Straße 27, 48151 Münster

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.