Nominierungsfrist für Innovationspreis beendet

19. April 2011

Nominierungsfrist 2011 für den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen ist beendet / Preisverleihung im November

Für den mit 150.000 Euro dotierten Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen liegen mit Ende der Nominierungsfrist 2011 insgesamt 31 Selbstbewerbungen und Nominierungen aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verbänden vor.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Für den mit 150.000 Euro dotierten Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen liegen mit Ende der Nominierungsfrist 2011 insgesamt 31 Selbstbewerbungen und Nominierungen aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verbänden vor. Der Landespreis ehrt in drei Kategorien vorbildliche Forscherinnen und Forscher aus Wissenschaft und Wirtschaft, die mit ihrem Wissen über gesellschaftliche Zusammenhänge oder mit herausragenden medizinischen und technischen Problemlösungen Innovationen ermöglichen. Gestiftet wird der Preis vom nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministerium, der ihn 2008 ins Leben gerufen hat.

Der Preis wird jeweils einmal in den Kategorien Innovation und Nachwuchs sowie als Ehrenpreis verliehen. Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Wirtschaftsverbände und Stiftungen konnten Kandidatenvorschläge einreichen. In der Kategorie „Innovation“ waren zudem Selbstbewerbungen möglich. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury hochkarätiger Wissenschaftler und Unternehmensvertreter. Der Preis wird am 14. November in Düsseldorf in Anwesenheit der Ministerpräsidentin verliehen.

Bisherige Preisträger sind Dr. Friedrich-Karl Bruder (Bayer Material Science – Innovation 2009), Prof. Dr. Renate Mayntz (Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung – Lebenswerk 2010), Prof. Dr. Klaus Meerholz (Universität Köln - Innovation 2010), Prof. Dr. Reinhard Noé (Universität Paderborn – Innovation 2008), Prof. Dr. Regina Palkovits (RWTH Aachen/vormals MPI für Kohlenforschung Mühlheim - Nachwuchs 2010), Prof. Dr. Ulrich Rückert (Universität Bielefeld – Innovation 2008), Dr. Kai Schmidt (Technische Universität Dortmund – Nachwuchs 2009), Prof. Dr. Ekkehard Schulz (ThyssenKrupp AG - Lebenswerk 2008), Dr. Björn Schumacher (Universität Köln - Nachwuchs 2009), Prof. Dr. Günter Schwarz (Universität Köln - Sonderpreis Innovation 2010), Prof. Dr. Oliver Trapp (Universität Heidelberg – Nachwuchs 2008), Werner Wenning (Bayer AG – Lebenswerk 2009).

Weitere Informationen zu dem Preis und den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern finden Sie unter www.wissenschaft.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790. 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.