Nokia, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Bochum unterzeichnen Vertrag zum Programm „Wachstum für Bochum“

15. Juni 2009

Nokia, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Bochum unterzeichnen Vertrag zum Programm „Wachstum für Bochum“

Nokia, die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Stadt Bochum haben heute (15. Juni 2009) den Vertrag zum Programm „Wachstum für Bochum“ unterzeichnet. Mit der Vertragsunterzeichnung haben die Partner des Programms die Verteilung der Gelder festgelegt, um in Bochum und der Region neue Investitionen zu generieren und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie und Nokia teilen mit:

Nokia, die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Stadt Bochum haben heute (15. Juni 2009) den Vertrag zum Programm „Wachstum für Bochum“ unterzeichnet. Mit der Vertragsunterzeichnung haben die Partner des Programms die Verteilung der Gelder festgelegt, um in Bochum und der Region neue Investitionen zu generieren und neue Arbeitsplätze zu schaffen. 

Das wichtigste Ziel des Programms „Wachstum für Bochum“ ist es, den Strukturwandel in der Region Bochum zu fördern. Das Programm ist mit rund 53 Millionen Euro ausgestattet und unterstützt circa 30 Projekte, vor allem in den Bereichen Gesundheit, Jugend und Bildung.

Grundlagen dieses Maßnahmepakets sind der Vertrag zum Programm „Wachstum für Bochum“ sowie die Einigung über Rechtsfragen, die zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und Nokia bestanden. Damit werden entsprechende Aufträge aus dem Memorandum of Understanding erledigt, durch das im vergangenen Jahr die Grundlagen für eine Einigung zwischen Land und Nokia verabredet wurden.

Bedeutende Projekte, die vom Programm gefördert werden, sind Projekte zur Medizintechnik, das Projektforum Maschinenbau, ein Sprachcamp für Drittklässler, die hier ihre Deutschkenntnisse und ihre Sozialkompetenz verbessern können sowie eine Initiative, die Hauptschüler dabei unterstützt, Ausbildungsplätze zu finden. Sprache ist die erste Kompetenz, um ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben zu führen und den Herausforderungen des Ausbildungs- und Arbeitsmarkts begegnen zu können.

Das Programm „Wachstum für Bochum“ fördert weitere Projekte aus den Bereichen IT-Technologie, Energie, Umwelttechnik und Maschinenbau, Infrastruktur sowie Unternehmensgründungen im Technologiebereich. In diesen Bereichen unterstützt das Programm:

  • Unternehmensgründungen, insbesondere Ausgründungen aus Hochschulen sowie die Förderung der Entwicklung und des Wachstums neuer Unternehmen in der Region Bochum, die nachhaltige Arbeitsplätze schaffen können.
  • Unternehmen, die planen, in die Region Bochum zu investieren und den von der Schließung des Nokia-Standortes in Bochum betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern langfristige Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten.

Zum Beispiel soll ein Projekt gefördert werden, das das Ziel hat, einen Standort zu errichten, an dem sich Start-Ups aus den Bereichen geo-thermische Energie und energie-effizientes Gebäudedesign ansiedeln können.

Das Programm „Wachstum für Bochum“ wurde gemeinsam von Nokia, der nordrhein-westfälischen Landesregierung und der Stadt Bochum auf Basis eines Memorandum of Understanding ins Leben gerufen - nach der Entscheidung Nokias, den Produktionsstandort Bochum zu schließen. Seitdem wurde viel erreicht und der heutige Vertragsabschluss stärkt nochmals die Kooperation zwischen den drei Vertragspartnern. Beispielsweise wurde eine internationale Kampagne zur Ansprache geeigneter Investoren entwickelt. Damit sollen Investoren für Bochum und die umliegende Region gewonnen werden, die langfristige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Region schaffen. Darüber hinaus wurde bereits mit dem Immobilienunternehmen „Thelen“ ein Käufer für das Betriebsgelände von Nokia in Bochum gefunden. Die Thelen-Gruppe errichtet auf dem Gelände einen Gewerbepark, so dass neue Arbeitsplätze geschaffen werden können.

Die heutige Vertragsunterzeichnung stärkt die Zusammenarbeit der drei Partner zusätzlich.

„Vor mehr als einem Jahr haben wir betont, dass wir als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen mit der Landesregierung und der Stadt Bochum zusammenarbeiten möchten, um Wege zu finden, wie die Region unterstützt werden kann“, sagt Kristian Pullola, Vice President Treasury bei Nokia und Leiter des „Wachstum für Bochum“-Teams. „Die Vertragsunterzeichnung ist eine solide Basis für eine nachhaltige Entwicklung und für die Schaffung von langfristigen Arbeitsverhältnissen in einer Zeit, in der die Stadt und die Region vor dem Hintergrund der herausfordernden wirtschaftlichen Bedingungen einen Strukturwandel vollziehen. Wir freuen uns besonders, dass die Bereiche Jugend und Bildung durch das Programm unterstützt werden.

Christa Thoben, Wirtschaftsministerin in Nordrhein-Westfalen, sagte: „Mit der Vertragsunterzeichnung verpflichten sich Nokia, die Landesregierung und die Stadt Bochum, zusammenzuarbeiten, um nachhaltige Beschäftigungsmöglichkeiten in Bochum zu unterstützen. Wir sind besonders erfreut darüber, dass das Programm „Wachstum für Bochum“ unter anderem den IT-Standort, den Maschinenbau, Bildungsprojekte stärkt und zudem einen Schwerpunkt bei der Gesundheitswirtschaft setzt. Wir sehen den Gesundheitsmarkt als eine wesentliche Stütze des Strukturwandels an. Eine Reihe von Projekten aus dem Programm Wachstum für Bochum ergänzt ideal die Planung für den Gesundheitscampus.“

Michael Bültmann, Geschäftsführer der Nokia Deutschland GmbH ist erfreut über die breite Auswahl an Förderprojekten für das Programm „Wachstum für Bochum“: „Das Programm wird offenbar gut angenommen. Wir haben in vielen Zukunftsbranchen Projekte identifizieren können, die wir für förderungswürdig erachten. Besonders schätzen wir die Unterstützung der Projekte in den Bereichen Jugend und Bildung, wie das Sprachcamp für Drittklässler zur Verbesserung der Sprachkenntnisse und die Initiative für Hauptschüler mit dem Ziel, deren Erfolgschancen bei der Bewerbung um Ausbildungsplätze zu verbessern.“

Auch die Stadt Bochum begrüßt den Abschluss des Vertrags, der sicherstellt, dass die drei Partner eine langfristige vertragliche Basis für das Programm „Wachstum für Bochum“ schaffen. „Die Vertragsunterzeichnung zeigt, dass Nokia und die nordrhein-westfälische Landesregierung fest entschlossen helfen, entscheidende Bedingungen zu schaffen, mit denen die wirtschaftliche Entwicklung in Bochum weiter vorangetrieben werden kann. Die ersten, durch das Programm initiierten Projekte, zu denen auch das Projektforum Maschinenbau gehört, helfen der Stadt und der Region in dieser Hinsicht“, so Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.