Nachtragshaushalt: Neuverschuldung sinkt

16. November 2010

Neuverschuldung für den Nachtragshaushalt 2010 sinkt auf 8,4 Milliarden Euro

Die Landesregierung hat beschlossen, die von der Steuer­schätzung prognostizierten Steuermehreinnahmen für 2010 von rund 460 Millionen Euro vollständig zur Senkung der Neuverschuldung einzusetzen. Die geplante Nettokreditaufnahme im Nachtragshaushalt 2010 sinkt damit von 8,9 auf 8,4 Milliarden Euro.

Das Finanzministerium teilt mit:

Die Landesregierung hat im Kabinett beschlossen, die von der Steuer­schätzung prognostizierten Steuermehreinnahmen für 2010 von rund 460 Millionen Euro vollständig zur Senkung der Neuverschuldung einzusetzen.

Die geplante Nettokreditaufnahme im Nachtragshaushalt 2010 des Landes Nordrhein-Westfalen sinkt damit von 8,9 auf 8,4 Milliarden Euro.

Dazu erklärt Finanzminister Norbert Walter-Borjans: „Die Landesre­gierung hat immer wieder betont, dass sie Haushaltskonsolidierung ernst nimmt. Wir werden daher Spielräume für geringere Schulden nutzen. Das zeigen wir jetzt beim Nachtragshaushalt 2010, der eine Endabrechnung der früheren Landesregierung darstellt. Den Weg der Haushaltskonsolidierung werden wir beim Etat 2011 fortsetzen.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Finanzministeriums, Telefon 0211 4972-2477.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.