Neue Schulleiterinnen und Schulleiter bereiten sich in Assessment-Kursen auf ihre künftigen Leitungsaufgaben vor

11. März 2010

Neue Schulleiterinnen und Schulleiter bereiten sich in Assessment-Kursen auf ihre künftigen Leitungsaufgaben vor

Seit Beginn des vergangenen Jahres haben bereits 200 Lehrerinnen und Lehrer aus Nordrhein-Westfalen, die Schulleiterin oder Schulleiter werden möchten, erfolgreich ihre Fähigkeiten und Handlungskompeten­zen in einem 2009 eingeführten Assessment-Center-Verfahren nachgewiesen. Sie können sich jetzt als Schulleiterinnen und Schulleiter an weiterführenden Schulen bewer­ben.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Seit Beginn des vergangenen Jahres haben bereits 200 Lehrerinnen und Lehrer aus Nordrhein-Westfalen, die Schulleiterin oder Schulleiter werden möchten, erfolgreich ihre Fähigkeiten und Handlungskompeten­zen in einem 2009 eingeführten Assessment-Center-Verfahren (Eig­nungsfeststellungsverfahren - EFV) nachgewiesen. Sie können sich jetzt als Schulleiterinnen und Schulleiter an weiterführenden Schulen bewer­ben. An den 2590 öffentlichen Gymnasien, Gesamtschulen, Berufskol­legs, Hauptschulen, Realschulen und Förderschulen des Landes wer­den jährlich rund 160 Leitungsstellen neu besetzt.

Nordrhein-Westfalen ist bisher das einzige Bundesland, das bei der Auswahl von neuen Schulleiterinnen und Schulleitern Assessment-Center-Verfahren einsetzt. Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das neue Verfahren sind fast ausnahmslos sehr positiv. Besonders hervorgehoben werden die praxisnahe Gestaltung der Übungen und die gute Atmosphäre.

Vor dem EFV müssen die zukünftigen Führungskräfte selbst „die Schul­bank drücken“. In eigens dafür eingerichteten Qualifizierungskursen werden sie gezielt auf die Übernahme einer Führungsposition vorberei­tet. In diesem Jahr nehmen mehr als 430 Lehrerinnen und Lehrer an diesen Kursen teil. Nach ihrer Amtsübernahme stehen den neuen Schulleiterinnen und Schulleitern weitere vielfältige Fortbildungsange­bote zur Vertiefung ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse zur Verfügung.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.