Neue Heimat für Design-Studierende

2. Oktober 2015

Neue Heimat für Design-Studierende

Zollverein: Grundsteinlegung für Folkwang Universität der Künste

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung hat auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen der Neubau für den Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste begonnen. Mit dabei für die Landesregierung war die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Svenja Schulze.

 
Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr und das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilen mit:

Visualisierung der Innenansicht des Neubaus der Folkwang Universität der Künste

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung hat auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen der Neubau für den Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste begonnen. Mit dabei für die Landesregierung war die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Svenja Schulze.
 
Die Folkwang Universität der Künste war mit ihrem Rektor Prof. Kurt Mehnert, die Stadt Essen durch ihren Oberbürgermeister vertreten. Bauherr ist die Welterbe Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG. Weitere Teilnehmer waren Prof. Armin Günster (MGF Architekten), Franz Meiers (Geschäftsführung NRW.URBAN) und Hermann Marth (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein).  Zum Wintersemester 2017/2018 ziehen 690 Design-Studierende hierher. Der insgesamt 19.000 Qua­dratmeter große Neubau (14.000 Quadratmeter oberirdisch und 5.000 Quadratmeter unterirdisch) wird Platz für rund 500 Studierende und 70 Mitarbeiter bieten. Die übrigen Studierenden finden im benachbarten SANAA-Gebäude Platz. Die Folkwang Universität der Künste mietet den Neubau für zunächst 20 Jahre.

Ministerin Svenja Schulze und Folkwang-Rektor Prof. Kurt Mehnert

Ministerin Svenja Schulze: „Mit Mietübernahme, Instandhaltung und Ersteinrichtung steuert das Land in den kommenden zwei Jahrzehnten fast 60 Millionen Euro bei. Gut investiertes Geld. Der Standort Zollverein hat in Zukunft nicht nur als Welterbe internationale Bedeutung, er wird neue Bedeutung als Bildungsort gewinnen. Folkwang stärkt den Stand-ort für Kreative auf Zollverein.“
 
Minister Michael Groschek, der aus Termingründen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, sagte im Vorfeld der Grundsteinlegung: „Nach einer langen und wechselhaften Vorgeschichte ist die Freude jetzt umso größer, dass wir mit verlässlichen Partnern am Welterbestandort Zollverein neue Impulse setzen können. Zollverein als heute schon hervorragende Adresse für unsere Industriegeschichte und Standort für Design und innovative Gestaltung wird weiter an Strahlkraft gewinnen.“
 
Im September 2014 hatten das Land, vertreten durch die landeseigene Gesellschaft NRW.URBAN als Grundstückseigentümer, die Folkwang Universität der Künste und der Käufer des Grundstücks, die Welterbe Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Verträge unterzeichnet, die den Käufer zum Neubau des Universitätsgebäudes und eines Hotels in der Designstadt auf dem Standort Welterbe Zollverein verpflichten. Die Welterbe Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG wurde von der KÖLBL KRUSE GmbH in Kooperation mit der RAG Montan Immobilien GmbH gegründet. Die gemeinsame Gesellschaft hatte den Zuschlag zum Kauf von zwei Grundstücken mit einer Gesamtgröße von rund 13.500 Quadratmetern erhalten.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Vorderseite des Gebäudes des Ministerium für Schule und Weiterbildung
Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung
Tel.:
Bernhard Meier
Hermann Lamberty

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.