Netzwerk wirbt um mehr Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte

28. August 2009

Netzwerk wirbt um mehr Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte

An den Schulen in Nordrhein-Westfalen sollen künftig mehr Lehrerinnen und Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte unterrichten. Hierfür wirbt ab heute eine neue Broschüre des Netzwerkes der Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

An den Schulen in Nordrhein-Westfalen sollen künftig mehr Lehrerinnen und Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte unterrichten. Hierfür wirbt ab heute eine neue Broschüre des Netzwerkes der Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte. Alle Interessierten können das Heft kostenlos beim Netzwerk bestellen. 2008 hatte nur etwa ein Prozent der Lehrkräfte in Nordrhein-Westfalen eine Zuwanderungsgeschichte, aber mehr als ein Viertel der Schülerinnen und Schüler.  „Wir brauchen mehr Lehrerinnen und Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte an unseren Schulen“, sagt Ministerin Barbara Sommer. „Wir schätzen sie als Fachkräfte. Zusätzlich sind sie für die Schulen wertvoll, weil sie auf Grund ihrer eigenen Erfahrungen besonders kompetent im Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungsgeschichte sind. Sie wissen, wie es ist, mit mehreren Sprachen oder Kulturen groß zu werden. Mit ihrer eigenen erfolgreichen Lebensgeschichte sind sie Vorbild und zeigen, dass man es schaffen kann.“

Das Netzwerk der Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte hat seine Arbeit in den vergangenen Monaten stark ausgeweitet. Es wurde im November 2007 auf Initiative des Schulministeriums von 30 Lehrerinnen und Lehrern mit Zuwanderungsgeschichte gegründet. Inzwischen engagieren sich rund 260 Mitglieder ehrenamtlich dafür, dass mehr Lehrkräfte mit Migrationshintergrund an Nordrhein-Westfalens Schulen unterrichten. Die Mitglieder stehen Abiturientinnen und Abiturienten mit Zuwanderungsgeschichte als Ansprechpartner zur Verfügung und informieren mit Vorträgen und Workshops über den Lehrerberuf. Außerdem übernehmen sie Patenschaften für Lehramtsstudierende mit Zuwanderungsgeschichte. Sie helfen zum Beispiel bei der Prüfungsvorbereitung und vermitteln Praktika an Schulen.

Das Heft kann bestellt werden bei:
Dr. Antonietta Patrizia Zeoli
Landeskoordinatorin Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte
E-Mail: antonietta.zeoli@hauptstelle-raa.de
Telefon: 0211 8998830
Download der Broschüre unter: http://www.raa.de/fileadmin/dateien/pdf/projekte/lehrkraefte-mit-zuwanderungsgeschichte/Broschuere-Lehrkraefte-mit-Zwanderungsgeschichte.pdf

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211/5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.