Modellprojekt gestartet: Behördeninfo direkt über die kurze Telefonnummer 115

24. März 2009

Modellprojekt gestartet: Behördeninfo direkt über die kurze Telefonnummer 115 / Minister Dr. Ingo Wolf: Verwaltungen in Nordrhein-Westfalen sind bei Kundennähe spitze

Ab heute können fünf Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen ihre Verwaltung direkt über die kurze Telefonnummer 115 erreichen, bundesweit ca. zehn Millionen. „Unter diesem Anschluss erhalten die Anrufer schnell die gewünschten Informationen und Dienstleistungen“, kündigte Innenminister Ingo Wolf an.

Das Innenministerium teilt mit:

Ab heute (24. März 2009) können fünf Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen ihre Verwaltung direkt über die kurze Telefonnummer 115 erreichen, bundesweit ca. zehn Millionen. „Unter diesem Anschluss erhalten die Anrufer schnell die gewünschten Informationen und Dienstleistungen“, kündigte der nordrhein-westfälische Innenminister Dr. Ingo Wolf in Düsseldorf an.

Die Städte Aachen, Arnsberg, Bad Salzuflen, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Frechen, Köln, Mülheim/Ruhr und Wuppertal, der Kreis Lippe, der Rhein-Erft-Kreis, der Landschaftsverband Rheinland und die Staatskanzlei mit dem Bürger- und Service-Center „Call NRW“ nehmen an dem bundesweiten Modellprojekt für diese einheitliche Behördenrufnummer teil. Weitere Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen sollen im Mai folgen. „Die große Beteiligung aus Nordrhein-Westfalen zeigt, dass unsere Verwaltungen bei Bürgerorientierung und Kundennähe bundesweit spitze sind“, sagte der Innenminister.

Viele dezentrale telefonische Bürgerservices von Kommunen, Ländern und Bund wurden für die einheitliche Behördenrufnummer intelligent vernetzt, so dass zum Beispiel Öffnungszeiten und Zuständigkeiten für bestimmte Anliegen, aber auch Basisinformationen zu Themen wie Grundsicherungsleistungen, Kinderbetreuung oder Einbürgerung direkt abrufbar sind. Möglichst viele der Bürgeranfragen sollen sofort von den Service-Zentren beantwortet werden. Wolf: „Die Verwaltungen können so auch ihre Ressourcen schonen.“ Es ist aber auch eine Aufnahme und Weiterleitung der Anfrage an die zuständige Stelle vor Ort möglich. Die Erfahrungen den Modellregionen werden im Anschluss an das Projekt gesammelt und ausgewertet.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.