Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“

21. September 2011

Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ startet in Nordrhein-Westfalen

30 Schulen aus Nordrhein-Westfalen werden in den kommenden vier Jahren am Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ teil­nehmen. Die Schulen aus Aachen, Alsdorf, Bielefeld, Dorsten, Dort­mund, Essen, Herne, Herten, Herzogenrath, Krefeld, Moers, Mülheim a. d. Ruhr, Münster, Oberhausen sowie Übach-Palenberg hat Schulmi­nisterin Sylvia Löhrmann gemeinsam mit den Modellprogramm-Partnern in Düsseldorf vorgestellt.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

30 Schulen aus Nordrhein-Westfalen werden in den kommenden vier Jahren am Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ teil­nehmen. Die Schulen aus Aachen, Alsdorf, Bielefeld, Dorsten, Dort­mund, Essen, Herne, Herten, Herzogenrath, Krefeld, Moers, Mülheim a. d. Ruhr, Münster, Oberhausen sowie Übach-Palenberg hat Schulmi­nisterin Sylvia Löhrmann gemeinsam mit den Modellprogramm-Partnern in Düsseldorf vorgestellt.

Die Schulen erhalten im Rahmen des Modellprogramms künstlerische Unterstützung von zehn Kulturagentinnen. Innerhalb von vier Jahren werden sie zusammen mit Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkol­legium, der Schulleitung, Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturin­stitutionen in Nordrhein-Westfalen ein umfassendes und fächerüber­greifendes Angebot der kulturellen Bildung entwickeln. Initiiert und ge­fördert wird das Modellprogramm von der Kulturstiftung des Bundes und der Stiftung Mercator. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung unterstützt das Modellprogramm in Nordrhein-Westfalen, die Umsetzung und Ausgestaltung übernehmen die gemeinnützige Forum K&B GmbH und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung.

Schulministerin Sylvia Löhrmann: „Wir in Nordrhein-Westfalen betrach­ten die kulturelle Bildung als einen unverzichtbaren Beitrag zur Persön­lichkeitsentwicklung unserer Kinder und Jugendlichen. Schulen kommt dabei die besondere Aufgabe zu, allen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur Kultur zu eröffnen. Die am Modellprogramm beteiligten Ganztagsschulen erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit allen am Schulleben Beteiligten ein nachhaltiges kulturelles Schulprofil zu entwi­ckeln. Dies erfolgt in enger Kooperation mit außerschulischen kulturellen Partnern. Für NRW haben wir vorgesehen, dass diese Projektschulen ihre Erfahrungen anschließend weitergeben, um landesweit einen nach­haltigen Prozess zu initiieren.“

Die beteiligten Schulnetzwerke in Nordrhein-Westfalen sind:

Schulnetzwerk – Dortmund

  • Martin-Luther-King Gesamtschule, Dortmund
  • Europaschule Dortmund
  • Anne-Frank Schule, Dortmund

Schulnetzwerk – Bielefeld

  • Gesamtschule Stieghorst, Bielefeld
  • Gertrud-Bäumer-Realschule, Bielefeld
  • Kuhlo Realschule, Bielefeld

Schulnetzwerk – Herne, Herten, Dorsten

  • Realschule Crange, Herne
  • Gesamtschule Wulfen, Dorsten
  • Rosa-Parks-Schule, Herten

Schulnetzwerk – Münster

  • Waldschule Kinderhaus, Münster
  • Geschwister-Scholl-Realschule, Münster
  • Uppenbergschule, Münster

Schulnetzwerk – Essen, Mülheim a.d. Ruhr

  • Parkschule Essen
  • Erich-Kästner-Gesamtschule Essen
  • Realschule Mitte, Mülheim a.d. Ruhr

Schulnetzwerk – Krefeld

  • Gesamtschule Kaiserplatz, Krefeld
  • Fichte Gymnasium, Krefeld
  • Realschule Oppum, Krefeld

Schulnetzwerk – Moers

  • Heinrich Pattberg Realschule, Moers
  • Justus-von-Liebig Hauptschule, Moers
  • Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp, Moers

Schulnetzwerk – Aachen, Alsdorf 

  • Maria Montessori Gesamtschule Aachen
  • Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Alsdorf
  • Heinrich-Heine-Gesamtschule, Aachen

Schulnetzwerk – Herzogenrath, Übach-Palenberg

  • Europaschule Herzogenrath
  • Roda-Schule, Herzogenrath
  • Willy-Brandt-Gesamtschule Übach-Palenberg

Schulnetzwerk – Oberhausen

  • Gesamtschule Alt-Oberhausen
  • Gesamtschule Weierheide, Oberhausen
  • Hauptschule Alstaden, Oberhausen

Nähere Informationen zum Programm in Nordrhein-Westfalen finden Sie unter www.kulturagenten-programm.de.

Pressekontakt zum Modellprogramm:
Forum K&B GmbH
Geschäftsstelle „Kulturagenten für kreative Schulen“
Kristin Bäßler
Kommunikation
Neue Promenade 6
10178 Berlin
Telefon 030 / 20 21 563 – 13
Fax 030 / 20 21 563 - 16
E-Mail kristin.baessler@kulturagenten-programm.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.