365 Orte im Land der Ideen

21. April 2009

Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen ausgezeichnet / RAL-Gütegemeinschaft erhält Urkunde der Initiative „365 Orte im Land der Ideen“

Die RAL-Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalvewaltungen e.V. ist heute im Kreishaus Neuss im Rahmen der bundesweiten Initiative „365 Orte im Land der Ideen“ als besonders innovativer Ansatz zum Bürokratieabbau ausgezeichnet worden.

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie teilt mit:

Die RAL-Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V. ist heute im Kreishaus Neuss im Rahmen der bundesweiten Initiative „365 Orte im Land der Ideen“ als besonders innovativer Ansatz zum Bürokratieabbau ausgezeichnet worden. Dr. Heiner Leberling von der Deutschen Bank in Mönchengladbach überreichte die Auszeichnung und die von Bundespräsident Horst Köhler unterzeich­nete Urkunde an Uwe Ufer, Bürgermeister der Stadt Hückeswagen und Mitglied des Vorstandes der RAL-Gütegemeinschaft.

Bei der Preisverleihung betonte Dr. Heiner Leberling: „Das ‚RAL-Gütezeichen‘ wurde ins Leben gerufen, um Kommunen die Möglichkeit zu geben, sich an einheitlichen Standards zu orientieren. Durch die Einhaltung der Kriterien wird ein wirtschaftsfreundliches Qualitätssystem aufgebaut, von dem letztendlich alle profitieren können. Das ‚RAL Gütezeichen‘ ist beispielhaft für Deutschland und liefert einen wichtigen Beitrag für unsere Zukunft.“

Landeswirtschaftsministerin Christa Thoben, die im Rahmen der feier­lichen Auszeichnung an der Podiumsdiskussion zum Thema „Mit­telstands-freundliche Verwaltung“ teilgenommen hat, beglückwünschte Bürgermeister Ufer und die bereits zertifizierten Kommunen zu der Aus­zeichnung. „Die Auszeichnung unterstreicht die Bedeutung, die eine mittelstands-freundliche Verwaltung heute für einen innovativen Wirt­schaftsstandort und einen für die Unternehmen spürbaren Bürokratie­abbau hat.“ Daher sei sie stolz, dass die überwiegende Zahl der „Mit­telstandsorientierten Kommunen“ aus Nordrhein-Westfalen kommen.

Hartmut Schauerte, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Mittelstandsbeauftragter der Bundesregierung, freute sich ebenfalls über die Auszeichnung der Gütegemeinschaft, deren Schirmherrschaft er im vergangenen Jahr übernommen hat. „Die Unterstützung mittel­ständischer Unternehmen hat eine zentrale wirtschaftliche Bedeutung für die Kommunen. Denn sie schaffen neue Arbeits- und Ausbildungs­plätze in den Regionen und sorgen damit für wirtschaftliches Wachstum und Prosperität vor Ort“, so Schauerte.

Bürgermeister Uwe Ufer, der als Mitglied des Vorstandes der RAL-Gütegemeinschaft stellvertretend für die bundesweit 42 Mitglieds­kommunen die Urkunde entgegen nehmen konnte, freut sich über die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein. Die Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbes bestätigt die 42 Mitgliedskommunen der Gütegemeinschaft in ihrem Vorhaben, den Unternehmen bestmögliche Rahmenbedingungen bei ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zu bieten. Besonders in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage braucht die Wirtschaft jede Unterstützung.“

Das „RAL Gütezeichen“ wurde aus mehr als 2.000 eingereichten Be­werbungen von einer unabhängigen Jury 2009 als Botschafter für das Land der Ideen ausgewählt. Die Veranstaltungsreihe wird bereits im vierten Jahr gemeinsam von der Deutschen Bank und der Standortini­tiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durchgeführt. „Mit Kreativität, Know How und Leidenschaft bilden die „Ausgewählten Orte“ 2009 das ideenreiche Rückgrat, das Deutschland zum Land der Ideen macht. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potential, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst“, begründet Dr. Heiner Leberling das Engagement der Deutschen Bank.

Die "Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V." wurde 2006 mit Unterstützung und Förderung durch das NRW-Wirtschaftsministerium gegründet, um bundesweit einheitliche Güte­kriterien für die Mittelstandsorientierung von Kommunen zu entwickeln. Bislang haben sich bundesweit 42 Städte und Kommunen dieser Güte­gemeinschaft angeschlossen, allein aus Nordrhein-Westfalen kommen 32.

Das Gütezeichen erhalten Kommunen, die 13 Kriterien für eine mit­telstandsfreundliche Verwaltung erfüllen. Dazu gehören etwa die Ein­haltung von festen Fristen und Zielwerten bei der Zahlung von Rech­nungen (nach 15 Arbeitstagen) und bei Eingaben und Beschwerden (nach drei Arbeitstagen). Es stellt klare Anforderungen bei Anfragen oder Anträgen von Unternehmen, wie beispielsweise bei einem Bauantrag: Rückruf nach einem Arbeitstag, Eingangsbestätigung unter Nennung eines zuständigen Ansprechpartners nach drei Arbeitstagen und Entscheidung über gewerbliche Bauvorhaben nach 40 Arbeits­tagen. Gefordert werden auch die Schaffung von Verwaltungsweg­weisern und die Einrichtung von Lotsen für Existenzgründer. Alle zwei Jahre erfolgt eine Zertifizierung anhand der Gütekriterien, die jeweils um eine Kundenzufriedenheitsanalyse aus der Sicht der mittelständischen Unternehmen zu ergänzen ist.

Folgende Kommunen haben das Gütezeichen „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ bislang erhalten: Stadt Dortmund, Stadt Hückes­wagen, Stadt Petershagen, Stadt Rheda-Wiedenbrück, Kreis Borken, Kreis Höxter, Rhein-Kreis Neuss, Oberbergischer Kreis, Kreis Pader­born und Kreis Steinfurt (alle Nordrhein-Westfalen), die Stadt Erfurt sowie die Landkreise Weimarer Land und Sömmerda (Thüringen), die Städte Sindelfingen und Nagold (Baden-Württemberg) sowie der Kreis Dithmarschen (Schleswig-Holstein).

Weitere Informationen zum RAL-Gütezeichen „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“: www.gmkev.de

Ansprechpartner:

Thomas Schröder, Rhein-Kreis Neuss, Wirtschaftsförderung

Oberstraße 91, 41460 Neuss, 02131 / 9287504

Thomas.Schroeder@rhein-kreis-neuss.de

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.