„Mit Medien leben lernen“ – Tipps für Eltern von Kindergartenkindern

28. Februar 2012

„Mit Medien leben lernen“ – Tipps für Eltern von Kindergartenkindern

Neue Tipps zur Medienerziehung von Kindergartenkindern für Eltern und Pädagogen gibt die aktualisierte Broschüre „Mit Medien leben lernen“ des Familienministeriums und der Landesanstalt für Medien Nord­rhein Westfalen (LfM). „Der Alltag selbst kleiner Kinder ist mittlerweile von immer neuen und sich verändernden Medien geprägt. Eltern und Kinder brauchen Hilfe und Unterstützung in der Wahl guter und sinnvol­ler Angebote“, sagte Familienministerin Ute Schäfer.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen teilen mit:

Neue Tipps zur Medienerziehung von Kindergartenkindern für Eltern und Pädagogen gibt die aktualisierte Broschüre „Mit Medien leben lernen“ des Familienministeriums und der Landesanstalt für Medien Nord­rhein Westfalen (LfM). „Der Alltag selbst kleiner Kinder ist mittlerweile von immer neuen und sich verändernden Medien geprägt. Eltern und Kinder brauchen Hilfe und Unterstützung in der Wahl guter und sinnvol­ler Angebote“, sagte Familienministerin Ute Schäfer. „Welche Suchma­schinen kann mein Kind nutzen, welche Seiten bieten qualitätvolle In­formationen und wie sichere ich meinen Computer? All das sind Fragen, mit denen Eltern heute konfrontiert sind und auf die sie hier Antworten finden. Mit vielen praktischen Tipps, Linklisten und Empfehlungen soll die Broschüre Eltern und Pädagogen helfen, ihre Kinder kompetent zu begleiten.“

Der Direktor der LfM, Dr. Jürgen Brautmeier, sagte: „Eltern stehen heute vor immer neuen Anforderungen in der Erziehung. Dies gilt nicht zuletzt für das stetig wachsende Medienangebot, das sich auch an Kinder richtet und eine Reihe von Fragen aufwirft.“ Die Broschüre solle Eltern hier mit konkreten Antworten auf oft gestellte Fragen zum Medienkon­sum Hilfestellungen für eine verantwortungsbewusste Medienerziehung geben. So wie Medien auch für Kinder Chancen wie Risiken bergen, so seien Medienkonsum und Medienerziehung zwei Seiten einer Medaille, so Brautmeier weiter. Die Broschüre ergänze weitere Aktivitäten der LfM zur Qualifizierung von Eltern in Fragen der Medienkompetenz.

„Mit Medien leben lernen“ gehört zu den Materialien, die Eltern im Rah­men von Elternabenden zur Medienerziehung an die Hand gegeben werden. In der Initiative Eltern+Medien (www.elternundmedien.de) wer­den Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen von der LfM kostenfrei medienpädagogisch geschulte Referenten zur Durchführung von Eltern­abenden zu Medienthemen vermittelt. Die Broschüre „Mit Medien leben lernen“ liegt auch in türkischer und russischer Sprache vor.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich über www.lfm-nrw.de/publikationen oder www.mfkjks.nrw.de/publikationen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.