Mit abgasärmeren und umweltfreundlicheren Handwerkerfahrzeugen für eine saubere Luft

30. September 2013

Mit abgasärmeren und umweltfreundlicheren Handwerkerfahrzeugen für eine saubere Luft / NRW-Umweltministerium fördert Anschaffung von Neufahrzeugen mit Abgasstandard Euro 6 im Jahr der Luft

Handwerksunternehmen werden zukünftig bei der frühzeitigen Anschaffung leichter Nutzfahrzeuge mit dem neueren, umweltfreundlicheren Abgasstandard Euro 6 unterstützt. Auf Initiative des Umweltministeriums wird das Effizienzkreditprogramm der NRW.BANK, das günstige Kreditmittel zur Förderung der betrieblichen Energie- und Ressourceneffizienz bereitstellt, jetzt erweitert: In Verbindung mit einem NRW.BANK.Effizienzkredit zur Anschaffung eines Neufahrzeugs wird ab dem 1. Oktober 2013 ein Tilgungszuschuss von 800 Euro gewährt. Hierdurch soll ein Anreiz geschaffen werden, bereits frühzeitig auf den umweltfreundlicheren Abgasstandard zu setzen, um so die Schadstoff-Belastung in der Luft zu reduzieren.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Handwerksunternehmen werden zukünftig bei der frühzeitigen Anschaffung leichter Nutzfahrzeuge mit dem neueren, umweltfreundlicheren Abgasstandard Euro 6 unterstützt. Auf Initiative des Umweltministeriums wird das Effizienzkreditprogramm der NRW.BANK, das günstige Kreditmittel zur Förderung der betrieblichen Energie- und Ressourceneffizienz bereitstellt, jetzt erweitert: In Verbindung mit einem NRW.BANK.Effizienzkredit zur Anschaffung eines Neufahrzeugs wird ab dem 1. Oktober 2013 ein Tilgungszuschuss von 800 Euro gewährt. Hierdurch soll ein Anreiz geschaffen werden, bereits frühzeitig auf den umweltfreundlicheren Abgasstandard zu setzen, um so die Schadstoff-Belastung in der Luft zu reduzieren. Damit die Anschaffung bezuschusst wird, muss das Neufahrzeug ein vor dem 1. Januar 2012 auf das Unternehmen zugelassenes Altfahrzeug ersetzen, welches höchstens eine gelbe Plakette erhalten kann (Schadstoffgruppe 3). Pro Unternehmen können jeweils drei Fahrzeuge gefördert werden. Die Aktion ist befristet und läuft noch bis zum 31. August 2014. NRW-Umweltminister Johannes Remmel begrüßt die Aktion im Jahr der Luft: „Saubere Luft ist eine Grundvoraussetzung für die menschliche Gesundheit. Dieses Gut müssen wir schützen und die Luftreinhalteplanung konsequent vorantreiben. Die Förderung von Fahrzeugen mit dem Abgasstandard Euro 6 ist eine Investition in die Zukunft – eine Investition in eine saubere Umwelt.“

Die Initiative des NRW-Umweltministeriums soll die Nachfrage nach Euro 6-Fahrzeugen steigern und so einen weiteren Beitrag leisten, um die Feinstaub- und vor allem die Stickstoffdioxidbelastung in unserer Luft zu senken. Die Aktion wurde gemeinsam mit dem Westdeutschen Handwerkskammertag (Dachorganisation der NRW-Handwerkskammern), Vertreterinnen und Vertretern des Kraftfahrzeuggewerbes und der NRW.BANK vorbereitet.

Luftschadstoffe wie Feinstaub und Stickstoffdioxid entstehen hauptsächlich in Folge von Verbrennungsprozessen wie zum Beispiel in Fahrzeugmotoren. Mit dem Ziel der Verbesserung der Luftqualität startete das Umweltministerium bereits 2010 einen Dialogprozess mit dem Westdeutschen Handwerkskammertag. Ergebnis war unter anderem eine Vereinbarung, sich für die vorzeitige Einführung von Fahrzeugen mit dem modernsten Abgasstandard Euro 6 einzusetzen. Euro 6 sieht für leichte Nutzfahrzeuge (wie die im Handwerk häufig eingesetzten Lieferwagen) einen um 55 Prozent niedrigeren Stickstoffoxid-Ausstoß gegenüber dem aktuellen Abgasstandard Euro 5 vor. Ab 1. Juli 2014 werden in den Umweltzonen in NRW nur noch Fahrzeuge mit einer grünen Plakette fahren dürfen. Während im Bereich der Pkw bereits über 90 Prozent der Fahrzeuge eine grüne Plakette erhalten können, liegt der Anteil bei den leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen beispielsweise im Ruhrgebiet erst bei etwa 70 Prozent.

Der Euro 6-Standard ist somit zukunftsweisend und bietet Handwerksunternehmen eine langfristigere Planungssicherheit für ihre Fahrzeugflotten. „Die Aktion ist eine win-win-Situation – für die Handwerksunternehmen und für unsere Umwelt und eine saubere Luft. Wir müssen uns im Hinblick auf die Luftreinhaltung aktiv nach vorne bewegen, dafür brauchen wir vor allem eine umweltverträgliche Mobilität. Die frühzeitige Aufrüstung auf den umweltfreundlicheren Euro 6-Standard leistet hier einen wichtigen Beitrag“, erklärt Umweltminister Johannes Remmel.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Raphaela Hensch).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.