Ministerpräsidentin Kraft zu politischen Gesprächen in Brüssel

7. März 2012

Ministerpräsidentin Kraft zu politischen Gesprächen in Brüssel

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist zu politischen Gesprächen nach Brüssel gereist. Es ist ihr Antrittsbesuch als nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin bei den europäischen Institutionen. Hannelore Kraft wird mit Kommissionspräsident José Manuel Barroso und den beiden Kommissaren Günter Oettinger (Energie) und Làzló Andor (Beschäftigung, Soziales, Integration) zusammentreffen, um sich über die aktuellen europapolitischen Fragen auszutauschen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen diskutiert Ministerpräsidentin Kraft mit nordrhein-westfälischen Europaabgeordneten aller Fraktionen.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist zu politischen Gesprächen nach Brüssel gereist. Es ist ihr Antrittsbesuch als nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin bei den europäischen Institutionen. Hannelore Kraft wird mit Kommissionspräsident José Manuel Barroso und den beiden Kommissaren Günter Oettinger (Energie) und Làzló Andor (Beschäftigung, Soziales, Integration) zusammentreffen, um sich über die aktuellen europapolitischen Fragen auszutauschen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen diskutiert Ministerpräsidentin Kraft mit nordrhein-westfälischen Europaabgeordneten aller Fraktionen.

Als Gastgeberin eines Empfangs in der nordrhein-westfälischen Landesvertretung in Brüssel erwartet die Ministerpräsidentin insgesamt 400 Gäste. Dazu zählt der neugewählte Präsident des Europäischen Parlamentes und Abgeordnete aus Nordrhein-Westfalen, Martin Schulz, der ein Grußwort sprechen wird.

Die nachbarschaftlichen Konsultationen mit dem belgischen Premierminister Elio Di Rupo wurden von belgischer Seite kurzfristig abgesagt.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.