Ministerpräsidentin Kraft verleiht Staatspreis Nordrhein-Westfalen an Dr. Monika Hauser: „Sie machen unser Land reicher“

19. November 2012

Ministerpräsidentin Kraft verleiht Staatspreis Nordrhein-Westfalen an Dr. Monika Hauser: „Sie machen unser Land reicher“

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen an die Menschenrechtsaktivistin und Frauenärztin Dr. Monika Hauser verliehen. Die Landesregierung würdigt damit „den langjährigen, unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz Hausers für Menschenrechte und Menschenwürde in Krisengebieten“ und erkennt ihre „herausragenden Verdienste um die nachhaltige Verbesserung von Lebensumständen für Frauen und Mädchen in Kriegsgebieten und Entwicklungsländern“ an. Monika Hauser ist Gründerin von medica mondiale. Diese Organisation setzt sich weltweit für Frauen und Mädchen ein, die in Kriegs- und Krisengebieten sexueller Gewalt ausgesetzt waren und sind.

 

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen an die Menschenrechtsaktivistin und Frauenärztin Dr. Monika Hauser verliehen. Die Landesregierung würdigt damit „den langjährigen, unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz Hausers für Menschenrechte und Menschenwürde in Krisengebieten“ und erkennt ihre „herausragenden Verdienste um die nachhaltige Verbesserung von Lebensumständen für Frauen und Mädchen in Kriegsgebieten und Entwicklungsländern“ an. Monika Hauser ist Gründerin von medica mondiale. Diese Organisation setzt sich weltweit für Frauen und Mädchen ein, die in Kriegs- und Krisengebieten sexueller Gewalt ausgesetzt waren und sind.

In einer Feierstunde in Düsseldorf ehrte Ministerpräsidentin Kraft die Preisträgerin als eine Frau, „die seit 20 Jahren mit großem Mut und mit enormer Beharrlichkeit für mehr Menschlichkeit kämpft“. Monika Hausers Verdienst liege nicht nur darin, die medizinische Versorgung der vergewaltigten Frauen sicherzustellen – sondern vor allem auch für ihre Seelen zu sorgen. Für die betroffenen Frauen sei es heilsam, über das Erlebte sprechen zu können, zu erfahren, dass sie keine Schuld tragen, an dem was passiert ist und jemanden an ihrer Seite zu wissen. Diese Erfahrungen seien die Grundlagen für ein neues inneres Gleichgewicht, für ein Sich-Aufrichten und eine Rückkehr in die Gesellschaft. Ministerpräsidentin Kraft: „Sie und Ihre Kolleginnen geben den betroffenen Frauen eine neue Würde und bahnen ihnen den Weg zu einem selbstbestimmten Leben.“

Wo auch immer Gewalt gegen Frauen ausgeübt werde, sei das ein Übel, dem sich die Gesellschaft insgesamt stellen müsse. „Gewalt ist nicht privat – dieses Wissen prägt Ihre Arbeit. Sie bringen das infame Kriegsmittel der sexualisierten Gewalt auf die politische Agenda,“ bekräftigte die Ministerpräsidentin in ihrer Rede und forderte: „Niemand darf diese Gewalt bagatellisieren und sagen, sie habe es schon immer gegeben, niemand darf sagen, sie gehöre zu Kriegen nun mal dazu. Nein, wir sprechen hier von massiven Verbrechen, die geächtet und geahndet werden müssen.“ Zugleich appellierte Ministerpräsidentin Kraft an die Medien mit dem Thema sexualisierte Gewalt in Berichterstattung und Sprache viel sensibler umzugehen.

Der Staatspreis Nordrhein-Westfalen ist die erste staatliche Auszeichnung, die Dr. Monika Hauser erhält. Ministerpräsidentin Kraft: „Ich freue mich sehr darüber, dass Sie diesen Preis erhalten. Ich freue mich auch deshalb sehr, weil wir uns in Nordrhein-Westfalen als ein offenes, der Welt zugewandtes Land verstehen, das sich für Ausgleich, Gerechtigkeit und friedliches Zusammenleben in der Welt stark macht. Sie, liebe Frau Dr. Hauser, helfen uns mit ihrer Arbeit und mit der Arbeit von medica mondiale, diesem Anspruch gerecht zu werden.“ Es sei schön, so Hannelore Kraft weiter, dass Dr. Monika Hauser und die Zentrale von medica mondiale in Köln ihre Heimat gefunden haben. Die Ministerpräsidentin schloss mit den Worten: „Menschen wie Sie sind es, die unser Land reicher machen. Auch dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.“  

Dr. Monika Hauser ist die 50. Preisträgerin. Der Staatspreis wurde 1986  aus Anlass des 40. Geburtstags des Landes Nordrhein-Westfalen gestiftet. Der Staatspreis ist die höchste Auszeichnung, die das Land Nordrhein-Westfalen zu vergeben hat. Er ist mit 25.000 Euro dotiert.

Ansprache von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zur Verleihung des Staatspreises Nordrhein-Westfalen 2012

Dankesrede von Dr. Monika Hauser zur Verleihung des Staatspreises Nordrhein-Westfalen 2012

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.