Ministerpräsidentin und Wissenschafts­ministerin gratulieren den sieben in NRW erfolgreichen Universitäten

15. Juni 2012

Ministerpräsidentin Kraft und Wissenschafts­ministerin Schulze gratulieren den sieben in NRW erfolgreichen Universitäten - Elitekrone für Aachen und Köln / Sieben Universitäten mit 17 Anträgen in Exzellenzinitiative erfolg­reich

Zwei Elite-Universitäten, zehn Exzellenzcluster und fünf Graduierten-schulen – so lautet die Bilanz der nordrhein-westfälischen Hochschulen in der zweiten und letzten Phase der Exzellenzinitiative. Ministerpräsi­dentin Hannelore Kraft brachte den Erfolg auf die Formel „Mehr Spitzenforschung, mehr internationale Sichtbarkeit und eine stärkere Vernetzung der Disziplinen für Fortschritt made in NRW“.

Die Landesregierung teilt mit:

Zwei Elite-Universitäten, zehn Exzellenzcluster und fünf Graduierten-schulen – so lautet die Bilanz der nordrhein-westfälischen Hochschulen in der zweiten und letzten Phase der Exzellenzinitiative. Ministerpräsi­dentin Hannelore Kraft brachte den Erfolg auf die Formel „Mehr Spitzenforschung, mehr internationale Sichtbarkeit und eine stärkere Vernetzung der Disziplinen für Fortschritt made in NRW“. Sie gratulierte allen Forscherinnen und Forschern, die diesen Erfolg vor Ort ermöglicht hatten. „Mein besonderer Glückwunsch gilt der RWTH Aachen, die ihren Titel Exzellenzhochschule verteidigen konnte, und der Universität Köln, die erstmals die Auszeichnung als Exzellenzhochschule erhalten hat."

In der zweiten Phase haben sich zudem die Universitäten in Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster mit insgesamt zehn Exzellenzclustern und fünf Graduiertenschulen erfolgreich im bun­desweiten Wettbewerb behauptet. Damit haben die NRW-Hochschulen im Vergleich zur ersten Phase der Exzellenzinitiative ein Zukunfts­konzept und drei Exzellenzcluster mehr eingeworben. Bis 2017 werden den erfolgreichen Universitäten in NRW rund eine halbe Milliarde Euro zusätzlich für Forschung und Nachwuchsförderung zur Verfügung stehen. Dies ist mehr als doppelt so viel wie in der ersten Runde. „Das Resultat ist eine klare Steigerung im Vergleich zu 2007“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. „Unsere Universitäten haben in der Exzellenzinitiative insgesamt an Ansehen, Anerkennung und Selbstbewusstsein gewonnen. Ich bin sehr stolz über die dynamische Entwicklung der RWTH Aachen und der Universität Köln. An beiden Hochschulen gab es in allen Bereichen große Fortschritte. Für mich zeigt das: Nordrhein-Westfalen besitzt nicht nur eine große, sondern auch eine leistungsstarke Hochschul- und Forschungslandschaft. Die Attraktivität des Wissenschaftsstandortes NRW wird durch die Erfolge unserer Hochschulen bei der Exzellenzinitiative wesentlich gesteigert. Deshalb gehören alle, die sich dem Wettbewerb gestellt haben, zu den Gewinnern", sagte Wissenschaftsministerin Schulze.

Ergebnisse der zweiten Phase der Exzellenzinitiative für Nordrhein-Westfalen

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.