Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besucht Niederlande

16. Juni 2011

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besucht Niederlande

Die Präsidentin des Bundesrates, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, ist heute (16. Juni 2011) zu einem eintägigen Besuch in die Niederlande gereist. Sie folgte damit der Einladung der niederländischen Regierung. Die Besuche der Bundesratspräsidenten im Nachbarland haben seit 1996 Tradition.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Die Präsidentin des Bundesrates, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, ist heute (16. Juni 2011) zu einem eintägigen Besuch in die Niederlande gereist. Sie folgte damit der Einladung der niederländischen Regierung. Die Besuche der Bundesratspräsidenten im Nachbarland haben seit 1996 Tradition.

Nach einem Arbeitsfrühstück mit Unternehmensvertretern in der deutschen Botschaft traf Kraft mit den beiden Vorsitzenden der Ersten und Zweiten Kammer des niederländischen Parlamentes Réné van der Linden und Gerdi Verbeet zu einem Meinungsaustausch zusammen. Zu einem Wiedersehen mit der niederländischen Königin Beatrix kam es am späten Vormittag im Huis ten Bosch, dem Wohnsitz der königlichen Familie. Die Ministerpräsidentin und Königin Beatrix hatten sich erst im April im Rahmen des Deutschlandbesuches der Monarchin in Nordrhein-Westfalen kennen gelernt. Ministerpräsidentin Kraft: „Über dieses Wiedersehen habe ich mich sehr gefreut. Wir konnten an unsere ausgezeichneten Gespräche während des Staatsbesuches über die engen niederländisch-deutschen Beziehungen anknüpfen.“ Sie habe einmal mehr feststellen können, wie detailliert und kenntnisreich sich die Königin über Deutschland und Nordrhein-Westfalen äußerte, sagte die Ministerpräsidentin.

Die aktuellen politischen Themen der europäischen Agenda, wie Währungs- aber auch Energiepolitik sowie die Entwicklung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit beider Länder waren Themen des Gespräches zwischen dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte und der Bundesratspräsidentin. Bei einem Mittagessen im Amtssitz des niederländischen Regierungschefs sagte Hannelore Kraft: "Als Ministerpräsidentin in Nordrhein-Westfalen erlebe ich täglich, wie wichtig grenzüberschreitende Kooperationen sind. Zusammenarbeit über die Grenze hinweg ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern auch kulturell und persönlich sehr bereichernd. Allen, die hieran Anteil haben, sowohl auf niederländischer wie auf deutscher Seite, sage ich von ganzem Herzen ‚Danke' für ihren Einsatz!" Sie sei, so Kraft weiter, der Einladung der niederländischen Regierung sehr gern gefolgt, um zu lernen. Kraft: „Die Niederlande sind in vielerlei Hinsicht beispielhaft. Wir können einiges von Ihnen lernen und wir wollen auch von Ihnen lernen! Kreative Lösungen sind gefragt und mein Eindruck ist, dass bei einigen Problemfeldern die Zeit durchaus drängt. Ich glaube, es ist viel besser, bei Freunden nachzufragen und dann diese Herausforderungen gemeinsam anzunehmen und Lösungen zu suchen.“

Vom Erfindungsreichtum niederländischer Studenten konnte sich Ministerpräsidentin Kraft zum Abschluss ihres Besuches in der Universität Delft überzeugen. Dort sah sich die ehemalige nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin mit großem Interesse Unternehmensgründungs-Projekte von Studierenden und Absolventen der Hochschule an.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.