Ministerpräsident Rüttgers will Klarheit über GM-Planungen für Opel

18. Februar 2009

Ministerpräsident Rüttgers will Klarheit über GM-Planungen für Opel

Washington/Detroit (dpa) - Nach der Bekanntgabe des Sanierungsplans für den US-Autobauer General Motors (GM) hat NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers Informationen über die Auswirkungen in Deutschland verlangt. «Es ist jetzt Aufgabe von Opel, zu sagen, wie langfristig das Zukunftskonzept aussieht», sagte Rüttgers am Dienstagabend (Ortszeit) während seiner USA-Reise bei einer Veranstaltung in der deutschen Botschaft in Washington. <p><a href="../archive/presse2009/02_2009/090218dpa.php" title="Ministerpräsident Rüttgers will Klarheit über GM-Planungen für Opel">Pressemitteilung lesen</a><br /><a href="../meldungen/02_2009/USA-Reise_Pressemitteilungen.php">Weitere Pressemitteilungen zur USA-Reise</a><br /><a href="../meldungen/02_2009/USA-Reise_Fotos.php">Fotos von der USA-Reise des Ministerpräsidenten</a></p>

Washington/Detroit (dpa) - Nach der Bekanntgabe des Sanierungsplans für den US-Autobauer General Motors (GM) hat NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers Informationen über die Auswirkungen in Deutschland verlangt. «Es ist jetzt Aufgabe von Opel, zu sagen, wie langfristig das Zukunftskonzept aussieht», sagte Rüttgers am Dienstagabend (Ortszeit) während seiner USA-Reise bei einer Veranstaltung in der deutschen Botschaft in Washington.

«Wir haben gesagt, wir sind bereit zu helfen, aber das geht nur, wenn man weiß, wohin die Reise geht», betonte Rüttgers. Bei der Pressekonferenz am Dienstagabend (Ortszeit) hatte GM-Chef Rick Wagoner klare Aussagen zur Zukunft von Opel, zu möglichen Werksschließungen in Deutschland oder einer möglichen Herauslösung der deutschen Tochter aus dem US-Konzern vermieden.

Rüttgers will am Mittwochnachmittag (Ortszeit) mit Wagoner in Detroit zu einem Treffen hinter verschlossenen Türen zusammenkommen. «Ich bin sehr froh darüber, dass wir dann darüber reden können, was das (Sanierungskonzept) für die einzelnen Standorte heißt», sagte der CDU-Politiker. Es müsse so schnell wie möglich Klarheit für die Opel-Mitarbeiter geschaffen werden. Er werde in dem Gespräch intensiv dafür werben, alle deutschen Standorte zu erhalten, sagte Rüttgers.

GM hatte mit dem Sanierungsplan bis zu 30 Milliarden Dollar (24 Mrd. Euro) an staatlichen Geldern verlangt. Für das Gespräch mit Wagoner sei er in Abstimmung mit der Bundesregierung und den Länderkollegen mit Opel-Standorten (Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen), sagte Rüttgers.

Weitere Pressemitteilungen zur USA-Reise
Fotos von der USA-Reise des Ministerpräsidenten

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.