Wirtschaft: Ministerpräsident wirbt um chinesische Investitionen

28. Juni 2010

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers wirbt um chinesische Investitionen / Gespräch über Europazentrale von BYD Auto

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat sich mit Vertretern des chinesischen Unternehmens BYD Auto getroffen. Bei dem Gespräch ging es um den künftigen Standort der ge­planten Europazentrale des Unternehmens zum Vertrieb von Elektro­fahrzeugen, Solarpanels, Batterien sowie Energiespeichersysteme.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat sich heute (28. Juni 2010) in der Staatskanzlei mit Vertretern des chinesischen Unternehmens BYD Auto getroffen. Bei dem Gespräch ging es um den künftigen Standort der ge­planten Europazentrale des Unternehmens zum Vertrieb von Elektro­fahrzeugen, Solarpanels, Batterien sowie Energiespeichersysteme. Rüttgers warb dabei gemein­sam mit Wirtschaftsministerin Christa Thoben für eine Ansiedlung in Nordrhein-Westfalen: „Unsere Vorteile sind die zentrale Lage in Europa, eine hervorragende Verkehrs­infrastruktur und die Nähe zu den Absatz­märkten. Zudem will Nordrhein-Westfalen die Elektromobilität umfas­send fördern und ausbauen. Auch die rund 800 Zuliefererunternehmen sowie die Forschungs- und Entwicklungsumgebung tragen dazu bei, dass BYD Auto beste Perspektiven findet.“

BYD Auto (Build Your Dreams) hat derzeit einen Anteil von ca. 6 Prozent Anteil am chinesischen Automarkt. Das innovative Unternehmen mit weltweit rund 160.000 Mitarbeitern konzentriert sich auf die Produktion und den Vertrieb von Brennstoff, Hybrid und Elektrofahrzeugen. In der künftigen Europazentrale sollen den Planungen zufolge rund 200 Mitarbeiter beschäftigt werden. Nordrhein-Westfalen ist dabei als Standort neben anderen europäischen Konkurrenten in der engeren Auswahl.

Für chinesische Unternehmen ist Nordrhein-Westfalen mittlerweile ein begehrter Standort und eine Brücke nach Europa. Mehr als 660 chinesi­sche Unternehmen, darunter bekannte Konzerne wie Evoc, Feida Tools, Genertec, Huawei, Lifan Europe, Midea, Minmetals, Sany oder ZTE ha­ben sich bereits in Nordrhein-Westfalen niedergelassen. 19.000 Chine­sen leben mittlerweile in Nordrhein-Westfalen. Angesichts der bedeu­tenden Rolle Chinas in Welthandel und Weltpolitik soll Nordrhein-West­falen nach dem Willen der Landesregierung zum Chinazentrum in Deutschland und Europa werden. Dazu soll auch das Chinafest am 9. Oktober 2010 in Düsseldorf einen wesentlichen Beitrag leisten.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.