Ministerpräsident Jürgen Rüttgers verleiht kulturellen Ehrenamtspreis „DER DANK-Ehrensache Kultur“

20. Januar 2009

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers verleiht kulturellen Ehrenamtspreis „DER DANK-Ehrensache Kultur“ des Landes Nordrhein-Westfalen

Den neuen kulturellen Ehrenamtspreis „DER DANK–Ehrensache Kultur“ hat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers heute in der Bundeskunsthalle in Bonn erstmals verliehen. Ausgezeichnet wurde beispielhaftes Engagement für die Pflege, Erhaltung und Weiterentwicklung des kulturellen Lebens in Nordrhein-Westfalen.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Den neuen kulturellen Ehrenamtspreis „DER DANK–Ehrensache Kultur“ hat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers am Dienstag (20. Januar 2009) in der Bundeskunsthalle in Bonn erstmals verliehen. Ausgezeichnet wurde beispielhaftes Engagement für die Pflege, Erhaltung und Weiterentwicklung des kulturellen Lebens in Nordrhein-Westfalen. Der mit jeweils 5.000 Euro dotierte Preis wurde in den Kategorien  „Erhalten“, „Erleben“ und „Erfinden“ vergeben. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sagte im Rahmen der Preisverleihung: „Mich beeindruckt besonders, dass diejenigen, die sich ehrenamtlich engagieren, etwas geben wollen. Und damit auch etwas für sich gewinnen.“

Die Laudatoren Johanna Gastdorf, Jan Gregor Kremp, Leonard Lansink, KLEE, Ina Paule Klink und Franz Dinda ehrten die Nominierten und durften gleich vier Gewinnern den „DER DANK-Ehrensache Kultur“ überreichen.

DIE GEWINNNER

KATEGORIE ERHALTEN
Freunde und Förderer des Emil Hundhausen Heimatmuseums in Altwindeck e.V., Windeck
Dotierung: 5.000 Euro

KATEGORIE ERLEBEN
Musikverein Heddinghausen, Nümbrecht
Dotierung: 2.500 Euro
„Reifeprüfung“, Michelle Scherka, Köln
Dotierung: 2.500 Euro

KATEGORIE ERFINDEN
Kinder- und Jugendbücherei Attendorn
Dotierung: 5.000 Euro

DIE JURY
Leitung: Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff
Dr. Gert Schönfeld (ehemaliger Kulturdezernent beim Landschaftsverband Rheinland)
Christiane Underberg (Mitinhaberin Underberg AG)
Franz-Josef Kniola (Vorsitzender des Fördervereins NRW-Stiftung)
Professor Dr. Karl Teppe (ehemaliger Landesrat für Kultur des Landschaftsverband Westfalen-Lippe)
Dr. Jörg Twenhöven (ehem. Regierungspräsident Münster)

ZU DEN GEWINNERN

KATEGORIE ERHALTEN
Freunde und Förderer des Emil Hundhausen Heimatmuseums in Altwindeck e.V.
Die "Freunde und Förderer des Emil Hundhausen Heimatmuseums in Altwindeck e.V.“ betreiben das Heimatmuseum Windeck. Der Förder­verein leistet dabei die Öffnung und Verwaltung des Museums. Er sorgt für die Instandhaltung und Erweiterung der Sammlungsgegenstände und der Gebäude zu einem Museumsdorf. Er führt vielfältige Veran­staltungen, wie z.B. dieses Jahr den 11. Blumen-, Pflanzen- und Kunst­handwerkermarkt und den 17. Burg- und Handwerkermarkt durch und vieles mehr. Ohne das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Fördervereins gäbe es das Heimatmuseum Windeck nicht, welches durch seine ausschließlich private Finanzierung durch den Förderverein in diesem Rahmen einzigartig ist. Der Verein existiert seit 21 Jahren und umfasst derzeit 210 Mitglieder.

KATEGORIE ERLEBEN
„reifeprüfung", Michelle Scherka, Köln
Michelle Scherka, hauptberuflich Sachbearbeiterin bei HDI-Gerling, engagiert sich in der Freizeit für junge DJs und organisiert Begegnun­gen und Wettbewerbe. Sie organisiert den Wettbewerb „reifeprüfung“, der jungen DJs eine Plattform bietet und ein junges Publikum mit dem vertraut macht, was Künstler in ihren Werkstätten entwickeln. Sie will junge Talente fördern, begeistern, in die Clubszene begleiten und mit anderen Kreativen zusammenführen. Sie gewann die Vibra School of DJing als Kooperationspartner und den Landesmusikrat NRW als För­derer. Der DJ-Contest „reifeprüfung“ hat bislang zweimal stattgefunden, am 25. Januar 2008 im Kölner Club „Lauschgift“ und am 18. April 2008 im Club „Blumengold“. Die Ansprache der jungen DJs und Musikfreunde erfolgte überwiegend über Online-Multiplikatoren, vor allem über MySpace-Sites von international gewonnenen DJs, über die Website von Michelle Scherka („Arantxa Gallardo“), der Vibra School sowie über die Szene-Zeitschrift „partysan“. Auf den Aufruf zum ersten Wettbewerb hin sandten 140 DJs eine Bewerbung ein, für den zweiten waren es schon 170. Die vierköpfige Jury ließ jeweils sieben DJs in die öffentliche Endrunde, darunter war immerhin eine weibliche Künstlerin. Der erste Wettbewerb wurde von ca. 250 Interessierten besucht, der zweite von ca. 350 Teilnehmern.

Musikverein Heddinghausen e.V.
Die Mitglieder des Vereins betreiben seit den 70er Jahren eine intensive und ehrenamtliche Jugendarbeit. Zurzeit werden rund 95 Kinder und Jugendliche in vier Alters- und Leistungsstufen musikalisch in Theorie und Praxis ausgebildet. Begonnen wird dieses Ausbildungskonzept bereits mit  Kindern im Kindergartenalter, den Minis, die spielerisch an die Musik herangeführt werden. Die weiteren drei Leistungsstufen befä­higen die Jugendlichen dann in der Regel ab einem Alter von 10 Jahren ins Jugendorchester und mit 14-16 Jahren ins Konzertorchester einzu­treten. Die Instrumente werden den Kindern durch den Verein kostenlos zur Verfügung gestellt. Die gesamte Jugendarbeit sowie die musika­lische Ausbildung erfolgt für die Kinder und deren Eltern ehrenamtlich und kostenlos durch die Musikerinnen und Musiker des Vereins. Diese werden intern, aber auch durch externe professionelle Ausbildungs­gänge, nach dem Prinzip „Train the Trainer“ auf Ihre Aufgaben vorbe­reitet. Ziel ist es, neben der musikalischen Ausbildung und der damit verbundenen Nachwuchsförderung für das Konzertorchester, die individuelle Sozialkompetenz des Einzelnen innerhalb einer größeren Gruppe zu fördern und somit eine Generationen übergreifende, gesell­schaftliche Aufgabe zu unterstützen. Die Finanzierung erfolgt durch bezahlte Konzertauftritte und Spenden.

KATEGORIE ERFINDEN
Kinder- und Jugendbücherei Attendorn
Die Kinder- und Jugendbücherei der evangelischen Kirchengemeinde ging aus der im Jahre 1957 gegründeten Gemeindebücherei hervor, deren Schließung Ende 2001 aus Altersgründen der damaligen Leiterin 2001 drohte. Nur ein entsprechender Aufruf der Gemeinde konnte das verhindern. Denn es meldeten sich spontan fünf Frauen, welche die Arbeit gemeinsam ehrenamtlich weiterführen wollten. Zusammen mit der Büchereifachstelle der Evangelischen Kirche von Westfalen in Bielefeld wurde ein neues Konzept entwickelt, dass sich die Bücherei nur noch auf die Zielgruppe Kinder und Jugendliche konzentrieren sollte. Bereits im Dezember 2002 konnte die „neue“ Bücherei mit ca. 3.000 Medien für den neuen „Kundenkreis“ eröffnet werden. Inzwischen nähert sich diese Zahl auf 9.000 Medien, davon werden mehr als 1.000 fremdsprachige Medien in 20 Sprachen angeboten.

Ihre Arbeit sehen die inzwischen sechs Damen nicht in der reinen Aus­leihe von Büchern und anderen Medien. Sie haben engen Kontakt zu Kindertagestätten und Schulen und führen „Offene Tage“ durch, um so auch die Jüngsten mit dem Phänomen Buch vertraut zu machen. Zu­dem werden Bastel- und Lesestunden angeboten, die von Kindern und Jugendlichen gerne angenommen werden. Seit 2009 finden jetzt sogar regelmäßig monatliche Vorlesestunden in türkischer, russischer und englischer Sprache statt.

Kontakt:

Dr. Stefanie Jenkner
Staatkanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0211-837-1136
E-Mail: stefanie.jenkner@stk.nrw.de

Barbarella Entertainment GmbH
Eva Grammbitter
Telefon: 0221 / 95 15 90 20
E-Mail: eva.grammbitter@barbarella.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.