Ministerpräsident trifft ehemaligen französischen Staatspräsidenten

1. April 2009

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers trifft ehemaligen französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d`Estaing

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat heute den ehemaligen französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d`Estaing zu einem rund einstündigen Gespräch getroffen. Themen des Gesprächs waren die Beziehungen zwischen Frankreich und Nordrhein-Westfalen, die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise sowie die Perspektiven der Europäischen Union.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat heute (1. April 2009) in der Düsseldorfer Staatskanzlei den ehemaligen französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d`Estaing zu einem rund einstündigen Gespräch getroffen. Themen des Gesprächs waren die Beziehungen zwischen Frankreich und Nordrhein-Westfalen, die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise sowie die Perspektiven der Europäischen Union.

Rüttgers bezeichnete in dem Gespräch Frankreich als einen „für Nord­rhein-Westfalen herausragenden Partner.“ Er erinnerte an das Frankreich-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2008/2009, mit dem den Beziehungen von Nordrhein-Westfalen und Frankreich und zugleich der deutsch-französischen Zusammenarbeit neue Impulse verliehen werden. Zwischen Nordrhein-Westfalen und Frankreich gibt es traditionell enge Bindungen. Für Nordrhein-Westfalen ist Frankreich einer der wichtigsten Handelspartner. Zugleich gibt es rund 900 Schulpartnerschaften. Etwa jede zweite Kommune unterhält eine Partnerschaft mit einer französischen Gemeinde oder Stadt. Damit liegt Nordrhein-Westfalen an der Spitze der deutschen Länder.

Giscard d’Estaing war von 1974 bis 1981 französischer Staatspräsident. Bereits in seiner Amtszeit galt er als entschiedener Befürworter des eu­ropäischen Aufbauprozesses. Giscard d`Estaing begründete unter an­derem die regelmäßigen europäischen Gipfeltreffen. Noch heute küm­mert er sich engagiert um Fragen der europäischen Einheit. Im Jahr 2001 wurde er als Präsident des Europäischen Konvents berufen. Auf­gabe der Kommission war es, den Entwurf einer Europäischen Verfas­sung auszuarbeiten.

Fotos: Rechte: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen / Fotograf: Ralph Sondermann.
Zum Abdruck frei.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.