Ministerpräsident eröffnet Theaterneubau in Gütersloh

13. März 2010

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers: „Nicht allein an materiellen Werten orientieren - auch Kunst und Kultur machen reich!“ / Theaterneubau in Gütersloh eröffnet

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat den Neubau des Theaters in Gütersloh eröffnet. Er gratulierte der Stadt zum Neubau der Kulturstätte: „Die Stadt Gütersloh investiert in ihre Zukunft. Dieses Zeichen in Zeiten der Wirtschaftskrise ist mutig und weitsichtig. Denn es sind unsere öffentlichen Angebote, die wir gemein¬sam gestalten, die das Leben in unseren Städten lebenswert machen.“

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat heute (Samstag, 13. März 2010) den Neubau des Theaters in Gütersloh eröffnet. Er gratulierte der Stadt zum Neubau der Kulturstätte: „Die Stadt Gütersloh investiert in ihre Zukunft. Dieses Zeichen in Zeiten der Wirtschaftskrise ist mutig und weitsichtig. Denn es sind unsere öffentlichen Angebote, die wir gemeinsam gestalten, die das Leben in unseren Städten lebenswert machen.“

Für zahlreiche Städte im In- und Ausland habe sich das Erfolgsrezept von Kultur als Wirtschaftsfaktor bewährt, so der Ministerpräsident. Er lobte neben dem Neubau und der noch nicht abgeschlossenen Neugestaltung des Vorplatzes, die das Land Nordrhein-Westfalen mit 875.000 Euro bezuschusst, vor allem auch das hochkarätige Programm für die erste Spielzeit, das alle Generationen anspreche. Das Land Nordrhein-Westfalen wird das Kinder- und Jugendtheater zusätzlich mit 10.000 Euro unterstützen.

Ministerpräsident Rüttgers dankte den großzügigen Spendern aus der Wirtschaft und der Bürgerschaft der ostwestfälischen Stadt: „Es freut mich sehr, dass hier bewusst ein Signal für die Kultur gesetzt wird!“ Auch die Landesregierung, so der Ministerpräsident, habe sich trotz schwieriger Haushaltslage nicht davon abhalten lassen, den Kulturetat weiter zu erhöhen und damit im Verlauf einer Legislaturperiode zu verdoppeln. Der Ministerpräsident: „Gerade angesichts der derzeitigen Wirtschaftskrise muss es uns zu denken geben, ob es richtig ist, sich allein an materiellen Werten zu orientieren. Es muss auch moralische Werte geben, die unsere Kunst und Kultur transportieren und uns in einem anderen Sinne reich machen. Die Förderung von Kunst, Musik, Literatur und Theater erhält in diesem Licht noch einmal eine neue, zusätzliche Dimension.“

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.