Ministerpräsident Armin Laschet reist in die Vereinigten Staaten von Amerika
26. Februar 2019

Ministerpräsident Armin Laschet reist in die Vereinigten Staaten von Amerika

Treffen mit UN-Generalsekretär António Guterres / Eröffnungssitzung des UN-Sicherheitsrates unter deutsch-französischem Vorsitz / Politische Gespräche und Besuch in New Jersey

Stationen der Reise sind New York City sowie Trenton und New Brunswick im Bundesstaat New Jersey.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Armin Laschet wird am morgigen 27. Februar 2019 zu seiner Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika aufbrechen. Stationen der bis zum 2. März 2019 dauernden Reise sind New York City sowie Trenton und New Brunswick im Bundesstaat New Jersey.
 
„Die USA sind und bleiben unser bedeutendster Partner außerhalb der Europäischen Union. Sie zählen zu den wichtigsten Außenhandelspartnern unseres Landes, sind weltweit führende Technologie-Nation und von entscheidender Bedeutung für unsere Sicherheit in Europa“, so Ministerpräsident Armin Laschet. US-amerikanische Unternehmen gehören zu den größten Investoren und ausländischen Arbeitgebern in Nordrhein-Westfalen. „Unsere nordrhein-westfälische Wirtschaft spürt die Folgen der Entscheidungen der US-amerikanischen Regierung unmittelbar. Deshalb ist es so wichtig, dass wir unsere guten und freundschaftlichen Beziehungen bewahren.“
 
In Trenton, Hauptstadt des Bundesstaates New Jersey, wird Ministerpräsident Armin Laschet den Gouverneur Philip D. Murphy zu politischen Gesprächen treffen. An der Rutgers University in New Brunswick, NJ, informiert er sich über gemeinschaftliche Projekte mit den Ruhruniversitäten im Rahmen des „Deutschlandjahres USA“ 2018/19 sowie über Forschungsprojekte zu Künstlicher Intelligenz.
 
In New York City trifft der Ministerpräsident unter anderem den Generalsekretär der Vereinten Nationen und designierten Karlspreisträger António Guterres. Am 1. März 2019 wird er einer historischen Sitzung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen beiwohnen: erstmalig in der Geschichte der Vereinten Nationen übernehmen zwei Länder gleichzeitig – Deutschland und Frankreich – den Vorsitz des Sicherheitsrates und legen in dieser Sitzung die Leitlinien für die gemeinsame, zwei Monate dauernde Präsidentschaft fest.

Zum Download öffnen Sie die Galerie bitte in der Mediathek.
 
Nordrhein-Westfalen und die USA
 
In Nordrhein-Westfalen leben über 13.500 US-amerikanische Staatsbürger. Es existieren zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Nordrhein-Westfalen insgesamt 25 Städtepartnerschaften. Darüber hinaus bereichern zahlreiche Hochschul- und Wissenschaftskooperationen die Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und den USA. So bestehen beispielsweise zwischen der Universitätsallianz Ruhr (Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dortmund und Universität Duisburg-Essen) internationale Forschungskooperationen und -liaisonen mit den USA – so gibt es auch ein „USA Ruhr Liaison Office in New York City“.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.