4. Verbraucher­schutzbericht des Landes NRW veröffentlicht

4. Januar 2013

Ministerium veröffentlicht vierten Verbraucher­schutzbericht des Landes NRW / Minister Remmel: Wir wollen gleiche Augenhöhe für Verbrau­cherinnen und Verbraucher

Der Verbraucherschutz gewinnt von Jahr zu Jahr an öffentlicher und politischer Bedeutung. Die gesellschaftlichen, ökonomischen, wirtschaft­lichen und sozialen Rahmenbedingen haben sich in den letzten Jahren aufgrund Globalisierung, Liberalisierung und technischem Fortschritt gewandelt. Verbraucherpolitik ist heute somit unbestritten eine Quer­schnittssaufgabe, sie beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Finanzen, Medien, Ernährung, Gesundheit, Umwelt und vielem mehr.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Der Verbraucherschutz gewinnt von Jahr zu Jahr an öffentlicher und politischer Bedeutung. Die gesellschaftlichen, ökonomischen, wirtschaft­lichen und sozialen Rahmenbedingen haben sich in den letzten Jahren aufgrund Globalisierung, Liberalisierung und technischem Fortschritt gewandelt. Verbraucherpolitik ist heute somit unbestritten eine Quer­schnittssaufgabe, sie beschäftigt sich mit Themen aus den Bereichen Finanzen, Medien, Ernährung, Gesundheit, Umwelt und vielem mehr.

„Unser Anspruch ist es, Ihnen als Verbraucherin oder Verbraucher ein Höchstmaß an Transparenz und unabhängiger Information zu bieten. Wir glauben, dass wir Ihnen damit die beste Grundlage für eine eigen­verantwortliche Entscheidung ermöglichen“ sagt Verbraucherschutz­minister Johannes Remmel.

Das Ministerium hat jetzt den Verbraucherschutzbericht 2011/2012 veröffentlicht. Er umfasst auf 120 Seiten die wichtigsten Themen der vergangenen zwei Jahre und gibt einen Ausblick auf zukünftige Akti­vitäten und Themenschwerpunkte im Verbraucherschutz: Informationen und Fragestellungen zum Antibiotikaeinsatz in Ställen, zu Dienstleis­tungsverträgen im Finanzbereich, zur Auswahl und Gestaltung der Schulernährung oder zum hygienischen Zustand unserer Gaststätten. Im Serviceteil bietet er weitere Informationen zu wichtigen Links und Anschriften der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW. In einem Faltblatt zum Verbraucherschutzbericht wird zudem eine Auswahl von Schwerpunktthemen als Kurzinformation präsentiert.

Der Verbraucherschutzbericht kann bestellt werden beim Ministerium unter der Telefonnummer 0211-4566-666, per Fax 0211-4566-621 oder unter der E-Mail-Adresse „infoservice@mkulnv.nrw.de“. Bericht und Faltblatt stehen außerdem zum Download auf der Internetseite www.umwelt.nrw.de.
 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.