Qualitätssiegel für haushaltsnahe Dienstleistungen

30. November 2010

Ministerin Steffens vergibt erste Qualitätssiegel für haushaltsnahe Dienstleistungen in der Region Bergisches Land

„In einer ‚schnellen’ Gesellschaft, in der es Menschen vor allem an Zeit fehlt - und somit auch an Zeit sich um ihre Älteren zu kümmern -, spielen haushaltsnahe Dienstleistungen gerade für alte Menschen eine ganz wichtige Rolle“, sagt Ministerin Barbara Steffens im Rahmen der Verleihung der ersten Qualitätssiegel an haushaltsnahe Dienstleister der Region Bergisches Land im Rathaus Remscheid.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

„In einer ‚schnellen’ Gesellschaft, in der es Menschen vor allem an Zeit fehlt - und somit auch an Zeit sich um ihre Älteren zu kümmern -, spielen haushaltsnahe Dienstleistungen gerade für alte Menschen eine ganz wichtige Rolle“, sagte Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter heute (30. November 2010) im Rahmen der Verleihung der ersten Qualitätssiegel an haushaltsnahe Dienstleister der Region Bergisches Land im Rathaus Remscheid.

Insgesamt wurden 25 Träger in den Städten Solingen, Remscheid, Wuppertal, Ratingen, Monheim, Langenfeld, Mettmann und Velbert mit einem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Die Träger und ihre Beschäftigten haben die Schulungsbausteine der Qualifizierungsinitiative zum Praxismanagement haushaltsnaher Dienstleistungen erfolgreich abge­schlossen und sich verpflichtet, die festgelegten Qualitätsstandards der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen einzuhalten. Zu ihren Dienst­leistungen gehören beispielsweise das Zubereiten von Essen, Fenster putzen, Wohnungsreinigung, Wäschepflege im Haushalt, Gartenarbeit oder diverse Hausmeisterdienste.

Ministerin Steffens: „Durch die Professionalisierung der Dienste entsteht in der Region ein qualitativ hochwertiges Angebot, welches Familien in ihrem Alltagsmanagement unterstützt und vielen älteren Menschen einen Verbleib in der eigenen Häuslichkeit ermöglicht. Die Unter­stützung älterer, kranker oder pflegebedürftiger Menschen durch haus­haltsnahe Dienstleistungen ist sehr wichtig. Sehr oft könnte ein Umzug in ein Heim vermieden werden, wenn die Unterstützung im Haushalt gesichert wäre.“

Nach der im Jahr 2009 aufgelegten Broschüre „Haushaltsnahe Dienst­leistungen in der Region“ wird auch das Folgeprojekt „Qualifizierungs­initiative“, das im Kreis Mettmann und in den Städten Solingen, Remscheid und Wuppertal verwirklich wird, vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein- Westfalen gefördert. Zwei ausgebuchte Schulungsreihen und die Ver­gabe von Qualitätssiegeln an 25 Anbieter zeigen, dass das Projekt auf große Resonanz trifft und zu einem dauerhaften Angebot in der Region ausgebaut werden kann.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.